Sternwarten im Ruhrgebiet – Recklinghausen

In Recklinghausen auf dem grünen Hügel werden seit 1965 die Ruhrfestspiele gefeiert. Ganz in der Nähe des Festspielhauses steht die Sternwarte, die schon Anfang der fünfziger Jahre gebaut wurde.

Sternwart Recklinghausen

Auf einem 20 Meter hohen achteckigen Turm sitzt die Kuppel des Planetariums, dort finden regelmäßig Termine zur Beobachtung des Sternenhimmels statt.

Westlich vom Hauptgebäude steht der Uraniatempel. Mit einem modernen Teleskop kann man hier jeden Sonntag von März bis Oktober bei klarem Wetter die Aktivitäten der Sonne beobachten.

Sternwarte Recklinghausen -Planetenweg

Außerdem befindet sich ein Planetenweg im Stadtgarten. Er beginnt vor dem Eingang zur Sternwarte mit einer Sonnenkugel und ist ca. 3 Kilometer lang. Leider nagt der Zahn der Zeit an den Planetenkugeln und an den Tafeln. Die Sonne, die silbrig wie ein Mond glänzt, ist am besten erhalten.

Um diese silberne Kugel herum stehen Geräte zur Vermessung des Himmels, ein Sonnenstandsmesser und eine Präzisions-Sonnenuhr sind dabei, außerdem eine Globus-Sonnenuhr und eine Mondkugel. Fast könnte man meinen, in Recklinghausen drehe sich alles um die Sonne….

Sternwarte Recklinghausen-Sonnenstandsmesser

Hinter dem Hauptgebäude, etwas versteckt, hat man eine Outdoor-Ausstellung zur Astronomie und Astrologie eingerichtet. Die Planeten und das Sonnensystem werden erklärt, leider mit den üblichen Vorurteilen der Astrologie gegenüber. Astrologie ist das falsche Weltbild, wird dorrt vollmundig behauptet. Und vermutlich hat`s wieder einer geschrieben, der gar nicht weiß, was Astrologen jenseits der Zeitungshoroskopie eigentlich machen.

Astronomen und Astrologen benutzen beispielsweise die gleichen Tabellen, sogenannte Ephemeriden, um die Bewegung der Gestirne nachzuschlagen. Auch der Astronom beobachtet und vermisst den Sternenhimmel von der Erde aus, arbeitet also mit einem geozentrischen Weltbild.

Warum auch nicht? Immerhin leben wir auf der Erde – und nicht auf der Sonne. das wird sicher kein Wissenschaftler bestreiten. Und ich bin mir sicher, dass nicht einer von meinen Kollegen behauptet, die Erde sei der Mittelpunkt des Alls. Aber lesen Sie selbst:

Sternwarte Recklinghausen zur Astrologie

Warum kann die Astronomie nicht einfach von zwei Sichtweisen sprechen und beiden eine Berechtigung zugestehen? Warum soll der Astrologie mit wissenschaftlicher Methodik etwas beweisen, das nur über die eigenen Subjektivität erfahrbar wird? Ach, es könnte so fruchtbar sein, einen Dialog über unterschiedliche Sichtweisen auf intellektuellen Niveaus zu führen. Statt dessen trifft man einmal mehr auf die altbekannten Vorurteile, wie langweilig. Und schade.

Links neben der Sternwarte kann der Besucher durch ein „Erlebnisfeld der Sinne“ laufen. Mehrere Objekten laden ein, mit der optischen und akustischen Wahrnehmung zu spielen. Es gibt einen Summstein, in den man seinen Kopf hineinlegen kann und bewegliche, drehbare Scheiben, die optische Illusionen erzeugen.

Sternwarte Recklinghausen Feld der Sinne

Was wäre sonst noch zu berichten? Nun, die Sternwarte Recklinghausen ist Sitz des Initiativkreises Horizontastronomie im Ruhrgebiet. Der Initiativkreis hat die Sonnenuhr und das Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward mitgestaltet. Außerdem betreibt die Sternwarte ein Forschungsprojekt zur sogenannten Archäoastronomie.

Astronomische Führungen über die Hoheward-Halde werden regelmäßig angeboten. Leider sind die Vollmondführungen mangels Anmeldungen schon einige Male ausgefallen. Aktuelle Termine sind auf der Website zu finden.

Im Urlaubsmodus

Das Astrologos-Büro bleibt in der Zeit vom 11. August bis 27. August 2014 geschlossen.

Am 31. August starten wir mit einem großen Sommerfest in die Herbstsaison, die mit einem Wochenende “Stundenastrologie” von Mona Riegger am 6. und 7. September beginnt. Das erste Tagesseminar der neuen Astrologie-Ausbildung findet am 20. September statt, außerdem bringt der September eine Astroplus-Schulung an vier Abenden und am 26. September einen Themenabend.

Zum Sommerfest sind alle Freunde und Freundinnen von Astrologos herzlich eingeladen. Das Programm und weitere Informationen zum Fest finden Sie hier.

Merkur in Middelburg

Einen besonders schönen Merkur habe ich in der Fußgängerzone von Middelburg in der Nähe des alten Rathauses entdeckt. Er steht an einer Wegkreuzung bzw. hängt an der Ecke eines Eckhauses in einer Höhe von ca. drei Metern.

Merkur-Hermes in Middelburg, Holland

Er steht dort ganz ruhig und in sich gekehrt, stützt sich mit seiner rechten Hand auf seinen Hermesstab, um den sich zwei fette Schlangen winden und dreimal kreuzen. Seine linke Hand ruht auf dem Merkur-Chakra Weiterlesen →

Jupiter in Löwe und meine “Five Minutes of Fame”

In den letzten Tagen trafen sich Jupiter und Sonne zur Konjunktion. Der Neumond gesellte sich letzte Nacht dazu und so gaben sich die drei Planeten ein Stelldichein zwischen zwei bis vier Grad im Löwezeichen.

Rund eine Woche zuvor, am 16. Juli 2014, ist Jupiter nach einem Jahr vom Krebs ins Zeichen Löwe gewechselt. Sonne und Löwe lieben es prächtig, sind lebensfroh und vital, Jupiter ist sehr von sich überzeugt. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass Löwe einmal so richtig glänzen kann.

Auch wenn Ruth Siegenthaler in ihrem Facebook-Artikel darauf hinweist, dass Jupiter noch bis 8. August unsichtbar bleibt, da er in der Nähe der Sonne steht, habe ich in diesem Jahr den Wechsel des Jupiters sehr deutlich als Wohlwollen gespürt, wenn auch völlig unbeabsichtigt.

Halde Hoheward

Mir sind nämlich unverhofft Ehren zuteil geworden, mit denen ich gar nicht gerechnet habe. Am Tag des Jupiter-Wechsels von Krebs nach Löwe wurde ein Foto von IG_NRW zum “Pic of the Day” gekürt. Weiterlesen →

Happy Birthday to Astrologos

Auf den Tag genau vor 12 Jahren ging Astrologos online. Unter dem Motto “Astrologie auf astrologos.de – eine neue Art des Denkens” wurde meine erste Website um 2.30 Uhr morgens freigeschaltet. Natürlich bin ich nicht mitten in der Nacht aufgestanden, das erledigten die Maschinen und ihr Code.

Horoskop Astrologos geht online

Astrologos online 17. Juli 2002, 2.30 Uhr (MES/Z), Karlsruhe, D

Auch wenn Jupiter gestern ins Zeichen Löwe wechselt, das Starthoroskop zeigt Jupiter auf den letzten Krebsgraden. Jupiter spielt trotz des Saturn im ersten Haus eine wichtige Rolle und mit seinem 12-Jahres-Rhythmus hat er natürlich auch eine Beziehung zu den Fußball-Weltmeisterschaften, die alle vier Jahre stattfinden. Weiterlesen →

Das Hundertwasser-Haus in Essen an der Ruhr

Man mag über Friedensreich Hundertwasser und sein Werk geteilter Meinung sein. In jedem Fall aber sind seine Häuser ein Statement gegen die Langeweile des grauen Alltags

Hundertwasser in Essen an der Ruhr

Vor allem das Hundertwasser-Haus in Essen in der Nähe der Gruga ist noch viel mehr. Nämlich ein Ort der Hoffnung, ein Platz, an dem eine große Portion Menschlichkeit und Herzenswärme gelebt wird. Weiterlesen →

Bachblüten und Astrologie: Clematis, die Waldrebe

Die Clematis auf meinem Balkon blüht in jedem Frühjahr mit großer Zuverlässigkeit, denn sie ist ziemlich robust und hat bislang jeden Winter überstanden. Ab März sprießen die ersten grünen Blätter und ranken sich am Gitter hoch. Und sobald die Tulpen verblüht sind, erfreut mich die Waldrebe mit ihren zarten rosafarbenen Blüten.

Bachblüten und Astrologie Clematis

Die Clematis auf meinem Balkon ist jedoch nicht zu verwechseln mit der gewöhnlichen Waldrebe, der Clematis vitalba, die der englische Arzt Edward Bach für die Herstellung seiner Bachblüten verwendet. Weiterlesen →

Sternenbotschaft Nr. 13 und die WM 2014 in Brasilien

Die Sternenbotschaft ist der Newsletter des Astrologenverbandes (DAV) und erscheint in unregelmäßigen Abständen. Anders als man vermuten könnte, werden mit dieser Botschaft keine Neuigkeiten rund um den Verband in die Welt gesandt. Vielmehr werden astrologische Artikel zu aktuellen Themen von Antje Zimmerer aufbereitet.

Sternenbotschaft Astrologenverband

Die Beiträge kommen aus den Reihen der DAV-Mitglieder, ich erinnere mich spontan gleich an drei lesenswerte Beiträge: Interessante Beispiele aus Erik van Slootens Stundenastrologie, ein wunderbarer Beitrag zum Sternbild Hase von Christian König und eine Zusammenfassung von Eveline Reinkes interessantem Vortrag auf dem letzten Astrologenkongress 2013 in Bonn.

Es lohnt sich also in jedem Fall, die Sternenbotschaft zu abonnieren und das schreibe ich nicht nur, weil die letzte Sternenbotschaft Nummer 13 ein Artikel aus meiner Feder ist. Weiterlesen →

Harmonia mit Merkursymbol am Niederrhein

Irgendwann während der sonnigen Tage im April war ich mit dem Rad am Niederrhein unterwegs und landete in der Nähe von Hünxe vor einem Schloss, Schloss Gartrop, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Heute noch wird der Eingang zu diesem Wasserschloss von zwei Göttinnen aus der griechischen Mythologie bewacht.

Harmonia Eingang Schloss GartropAuf der linken Seite ist die Harmonia zu sehen. Ihr römischer Name ist Concordia. Sie steht für Eintracht und Frieden und bildet in der griechischen Mythologie den Gegenpol zu Eris, Göttin der Zwietracht. Weiterlesen →

Buchvorstellung “Fabelhafte Astrologie”

Am Sonntag fand in Bochum am Astrologiezentrum die Buchvorstellung der “Fabelhaften Astrologie” statt. Ähnlich wie bei der Eröffnung der neuen Räume an der Essener Straße gab es zahlreiche Besucherinnen und Besucher, der jüngste etwas älter als ein Jahr, ein kleines Fischekind.

Fabelhafte Astrologie in Bochum

Da mein Co-Autor Thomas Künne in der Schweiz ein Stimmgabel-Seminar gab, durfte bzw. musste ich die Veranstaltung alleine gestalten. Für die Zuhörer war es spannend, etwas über die Entstehungsgeschichte des Buchs zu hören und Weiterlesen →