Niki de Saint-Phalle Ausstellung in Dortmund

Das Horoskop von Niki de Saint-Phalle ist fester Bestandteil der Astrologie-Ausbildung in Bochum. Ihr Horoskop ist ein gutes Beispiel, wie die Spannungsaspekte im Horoskop konstruktiv gelebt werden können.

Über ihren Brunnen „Lifesaver“, der in der Duisburger Fußgängerzone steht, habe ich bereits geschrieben Umso mehr freue ich mich, dass seit Anfang Dezember in der Stadt nebenan eine große Werkschau zu sehen ist.

Das Museum Ostwall im Dortmunder U zeigt in der oberen Etage unter dem Titel „Ich bin eine Kämpferin“ über 100 Gemälde, Assemblagen, Skulpturen, Installationen und Filme. Die Ausstellung ist biografisch konzipiert. In Form von zehn Kapiteln und Räumen wird die künstlerische Entwicklung von Niki de Saint-Phalle nachgezeichnet.

Die ersten Ölgemälde sind Familienbilder. Sie geben eine bedrückende Atmosphäre wieder. Gleich zu Beginn der Ausstellung wird deutlich, dass Kunst im Leben von Niki auch eine permanente Suche ist, frühe Verletzungen zu verarbeiten. Und es gelingt ihr, sich auf beeindruckende Weise persönlich und künstlerisch zu entwickeln.

Begleitende Texte erläutern diese Entwicklung von den ersten Assemblagen über die Schiessbilder bis zu den berühmten Nanas und großen Installationen. Astrologie-und Tarot-Interessierte kommen im letzten Raum auf ihre Kosten. Die Vorarbeiten und Entwürfe zum Tarotgarten in der Toskana werden hier gezeigt.

Dieser Garten in der Toskana ist das Lebenswerk der Niki de Saint-Phalle. Über zwanzig Jahre hat sie gemeinsam mit Jean Tinguely und Handwerkern aus der Umgebung an 22 riesigen, bunten Skulpturen gearbeitet. Jede Figur stellt eine Karte aus der großen Arkana des Tarotspiels dar.

Seit der Eröffnung ist der Giardino di Tarocchi ein beliebtes Reiseziel für alle Tarot- und Niki-Fans. Im Rahmen dieser Ausstellung haben mich auch ihre kleinformatigen Bilder aus der Wüste von Arizona angesprochen. Sie sind 1975 bis 1978 entstanden.

Horoskop Niki de Saint-Phalle

Niki de Saint-Phalle, 29. Oktober 1939, 6.40 Uhr (GMT), Neuilly sur Seine, FR
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Auf nahezu jedem dieser Bilder ist ein kleiner schwarzer Skorpion zu finden. Im Radix stehen Sonne und AC im Skorpion, die Sonne ist direkt am Aszendenten. Kein Wunder, dass Niki de Saint-Phalle die Skorpionkarte im Tarot, die Karte Nummer 13, als Frau auf einem Pferd mit einer großen Sense in der Hand darstellt.

Pluto als Herrscher des Aszendenten bildet eine enge Konjunktion mit Jupiter im Krebs und im neunten Haus. Diese Konstellation hat mich inspiriert, einen Artikel über Jupiter und die Jupiterzyklen im Leben dieser Künstlerin zu schreiben. Anfang Mai erscheint er in Heft Nr. 3 der Astrologie-Fachzeitschrift Meridian .

Die Ausstellung findet übrigens in einem großen Turm (!) statt. Das Dortmunder U ist ein ehemaliger Lagerkeller der Union-Brauerei, der 2007 zu einem Zentrum für Kunst und Kreativität umgebaut und 2010 eröffnet wurde.

Anders als bei der Karte „Der Turm“ in der großen Arkana des Tarot schlägt hier kein Blitz in die Turmspitze ein. Statt dessen läuft eine Lichtinstallation des Dortmunder Filmemachers Adolf Winkelmann.

Print-Ephemeriden 1950-2050 im neuen Astronova-Katalog

Letztens habe ich darüber geklagt, dass gedruckte Ephemeriden aussterben bzw. habe ich die Klagen meiner Astro-Schüler weitergereicht, die spätestens beim Berechnen der progressiven Planeten oder der Transite nach alten Ausgaben suchen, die teilweise zu horrenden Preisen antiquarisch verkauft werden.

Gestern lag der neue Astronova-Katalog im Briefkasten. Für diejenigen, die Astronova nicht kennen: es ist das Amazon der Astrologieszene. Weiterlesen →

Erfreuliches Update bei Astroworx

Die App Astroworx ist inzwischen schon etwas länger auf dem Markt. Ende 2015 habe ich sie hier im Blog vorgestellt. Astroworx ist nicht nur für iPhones und iPads erhältlich, sondern auch für alle Android-Smartphones. Und seit dem letzten Update basieren die Berechnungen erfreulicherweise auf den Swiss Ephemeris vom Astrodienst.

Doch damit nicht genug, auch die Prognosemethoden sind erweitert worden. Während es bislang nur Transite und Solare gab, stehen nun auch Sekundärprogressionen und Direktionen zur Verfügung.

Astroworx Update

Bei den Direktionen kann man zwischen dem Sonnenbogen und dem aller anderen Planeten wählen. Weiterlesen →

Das zwölfte Haus

Das zwölfte Haus ist für viele Astrologie-Schüler rätselhaft. Wer nach Schlüsselbegriffen für dieses letzte Haus sucht, findet Worte, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Feindschaft, geheime Feinde, fremde Länder, Krankheit, Sklaven, Gefahr, Schwächen und Tod werden hier aufgezählt, dazu kommen Orte wie etwa Gefängnis, Krankenhaus oder Kloster.

Monika Meer Fischauge im Sturm (Bildausschnitt)

In der Astrologie-Ausbildung von Astrologos sind Tabellen mit Keywords zu den Urprinzipien fester Bestandteil des Unterrichtsmaterials. Auch bei den Astrologos-Schlüsselbegriffen ist der innere Zusammenhang zum zwölften Haus nicht sofort nachvollziehbar. Weiterlesen →

Happy Birthday Neptunwelten

Kinder, wie die Zeit vergeht! Heute vor zehn Jahren starteten die Neptunwelten als astrologisches Blog und während damals die Bloggerei in der Astrologie-Szene kaum verbreitet war, sind mit der Zeit viele Blogs entstanden, die sich astrologischen Themen widmen.

neptunwelten-geburtstag

Einige sind im Laufe der Jahre wieder eingeschlafen oder gleich ganz verschwunden, neue sind hinzugekommen und die Bloglandschaft ist insgesamt viel unübersichtlicher als vor zehn Jahren.

Umso mehr freue ich mich, dass mein Blog weiterhin wächst und gedeiht. Weiterlesen →

Die Neptunstuben in Bochum

Die Neptunstuben sind ein Fischrestaurant in Bochum. Wer sich mit Astrologie auskennt, weiß das sofort. Denn Neptun (griechisch Poseidon) ist der Gott der Meere. Auf vielen älteren Darstellungen kann man den Meeresgott in seinem Reich erleben, umgeben von Fischen, Seepferdchen, Algen und Meerjungfrauen.

Neptun-Stuben Bochum

Die Neptunstuben oder genau genommen die Außendekoration der Neptunstuben hängt immer noch am Südring in Nähe des Bahnhofs, obwohl das älteste Fischrestaurant der Stadt seit Anfang September 2015 geschlossen ist.

Das Eröffnungsdatum ist leider unbekannt Weiterlesen →

Das Horoskop von Hannah Höch und die Ausstellung in Mülheim

Nur noch wenige Tage läuft die Ausstellung „Hannah Höch – Revolutionärin der Kunst“ in Mülheim an den Ruhr. Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Spätwerk von Hannah Höch und mit Spätwerk sind diejenigen Bilder und Collagen gemeint, die ab 1945 entstehen.

hannah-hoech-muelheim

Hannah Höch ist 1945 am Ende des zweiten Weltkriegs 55 Jahre alt. Die letzten sieben Jahre hat sie am Heiligensee verbracht, alleine und immer stärker zurückgezogen. Konnte sie zunächst nach der Machtergreifung 1933 noch vereinzelt ausstellen, fand ihre letzte größere Ausstellung in Den Haag in den Niederlanden 1935 statt. Weiterlesen →

Zum neuen Jahr

Allen Leserinnen und Lesern ein frohes neues Jahr, Gesundheit, Glück und Segen und statt guter Vorsätze wünsche ich Ihnen lieber allzeit gute Sterne.

alles-gute-2017

Das Neujahrs-Gedicht ist von Johann Wolfgang von Goethe. Er schrieb es 1802 im Alter von 53 Jahren. Da arbeitete er fast schon  eine gesamte Saturnrunde in Weimar, nur unterbrochen von seiner berühmten Reise nach Italien, die immerhin knapp zwei Jahre dauerte.

Als Goethe noch jünger war, verschickte er Neujahrsgedichte auf einem gedruckten Blatt an Freunde. Weiterlesen →

Neue Kategorie im Blog

Auf der Astro-Blogseite findet man in der Seitenleiste, wenn man ganz nach unten scrollt, die Kategorien, denen inzwischen fast 600 Blogbeiträge zugeordnet sind. Mit dem letzten Beitrag zu analogen und digitalen Ephemeriden habe ich eine neue Kategorie eingeführt, Apps und Software. Und die Kategorien wieder für alle anderen Seiten freigeschaltet.

kategorien-blog
In der neuen Kategorie Apps und Software sind inzwischen sechs Beiträge zu Astro-Apps und Astrosoftware, die seit 2009 in den Neptunwelten sukzessive erschienen sind. Möge diese neue Kategorie im neuen Jahr weiter wachsen. Weiterlesen →

Analoge und digitale Ephemeriden

Ephemeriden sind die Tageszeitung der Astrologen. In den Ephis kann man nachgucken, wie sich die Planeten täglich weiter bewegen. In Form eines Kalenderblatts pro Monat werden die zehn Planeten und der Mondknoten, wahlweise auch Chiron und Lilith gelistet. Dort werden die Stellungen der Planeten in den Tierkreiszeichen und zwar für Mitternacht 0 Uhr angezeigt.

Ephemeride Januar 2017

In dieser Ausgabe „Die deutsche Ephemeride Band VIII 2001-2020“ sehen wir außerdem im unteren Drittel die Breitengrade und Deklinationsstellungen. Links direkt hinter den Tagen des Monats ist in der ersten Spalte die Sternzeit angegeben.

Wer jedoch eine gedruckte Ephemeride kaufen möchte, sollte sich beeilen, denn die Ephis sterben langsam aus. Viele Exemplare sind nur noch antiquarisch zu bekommen – und erzielen auf Amazon Höchstpreise. Weiterlesen →