Die Stierzeit beginnt

Für viele Menschen ist die Stierzeit die schönste Zeit des Jahres. Heute ist es wieder soweit, um die Mittagszeit herum wandert die Sonne ins zweite Zeichen und bleibt dort einen Monat.

Magnolien verkünden den Frühling

Nachdem in der Widderzeit das wiedererwachte Leben überall zu beobachten war, zieht nun die Natur ihr schönstes Kleid an. Die Magnolien und die Obstbäume blühen. In den Gärten sehen wir bunte Tulpen, Narzissen und viele andere Blumen.

Bärlauch und Giersch sind wieder da und Wildkräuter-Freunde können die ersten zarten Brennesseln und Brombeerblätter für ihre Smoothies pflücken. Und auf den Feldern im nördlichen Ruhrgebiet wird jetzt der erste Spargel geerntet.

spargelzeit

Kein Wunder, dass die Fülle in der Natur die Dichter seit jeher inspirierte. Auch meine alte Lehrerin Olga von Ungern-Sternberg hat ein wunderbares Gedicht für diesen Monat geschrieben. Es gefällt mir besonders gut, weil sie nämlich darauf hinweist, dass die Fülle und Schönheit, die wir jetzt erleben, ein Geschenk der Götter ist.

Der Stier

Wie wird Vitalität in Schönheit gewandelt,
und wie wird Schönheit gelebt?
Als Göttergeschenk will sie erkannt sein.

Der Geist opfert sich in die Natur.
Entdecke dies –
Dann entdeckst du die Schönheit.

Hüte dich vor dem Rauschtrank der Erde,
Damit dein Leben fruchtbar werde.
Nicht die Außenwelt nur –
auch du selbst bist göttlicher Natur.

Die Obstbäume blühen

In anderen Worten könnte man sagen, dass die Erde als unser Heimatplanet wieder einmal ihre Bereitschaft zeigt, uns zu nähren und zu ernähren. Gerade im Ruhrgebiet, das durch 150 Jahre Industrialisierung Landschaft und Natur weitreichend zerstört hat, lässt sich diese Regenerationskraft der Erde beobachten.

Jedes Frühjahr zeigt auf`s Neue, wie sich die Natur ihr Terrain zurückerobert hat. Und es ist beeindruckend, welche Vielfalt von Pflanzen heute auf den ehemaligen Industriebrachen wächst.

In diesem Sinne wünsche ich allen Stiergeborenen einen sonnigen Geburtstag und allen Leserinnen und Lesern eine genussreiche Stierzeit.

Astrologie, Heldenreisen und die griechische Mythologie

In der Astrologie-Ausbildung ist ein ganzer Tag dem Motiv der Heldenreise gewidmet. Was ist eine Heldenreise? Und was hat sie mit Astrologie zu tun?

Der Begriff geht zurück auf Joseph Campbell, der die Mythen der Völker ein Leben lang erforscht hat. Wie C.G. Jung entdeckte er, dass es in allen Kulturen Geschichten gibt, die sich in ihrer inhaltlichen Struktur gleichen. In “Der Heros in tausend Gestalten”, 1949 erstmalig erschienen, hat er diese Struktur der Heldenreisen genau beschrieben.

Sonnengott Helios

Aus astrologischer Sicht ist die Reise des Helden eng mit dem Erleben und Erfahren der Sonne im Horoskop verknüpft. Wer die Sonne in sich weckt, wird zum Held und zur Heldin. Hier entsteht die Kraft, das eigene Leben aktiv zu gestalten und zu leuchten.

Der Sonnenweg ist ein Weg der Bewusstwerdung. Unterwegs kämpfen wir immer wieder mit den Nachtseiten des Lebens. Das sind unsere Ängste und Zweifel, die inneren Dämonen, aber auch die Feinde in der Außenwelt.

Die Struktur der Heldenreisen zeigt uns, dass die Geschichten der griechischen Mythologie (und die großen Kinofilme!) eine Dynamik unseres Seelenlebens bebildern. Alles, was uns innerlich bewegt und beschäftigt, kehrt in den Mythen wieder. Deshalb spielen die  Erlebnisse der Planetengötter in den Astrologos-Seminaren eine ganz wichtige Rolle. Denn sie helfen uns, innere Erfahrungen besser zu begreifen und das Horoskop ganzheitlich zu verstehen.

schwab-ibookstore

Oft taucht dann die Frage auf, welche Bücher ich empfehlen kann, um die Mythologie der griechischen Antike kennenzulernen. Robert von Ranke-Graves verdanken wir eine textkritische Ausgabe mit sämtlichen Quellen. Gustav Schwabs “Sagen des klassischen Altertums” sind gleichwohl die schönste Ausgabe, auch wenn sie 1838-1840 zum ersten Mal erschien.

Wer ein iPad oder iPhone besitzt, kann sich das Buch kostenlos aus dem iBookstore herunterladen. Rund zehn verschiedene Ausgaben zwischen 0,99 und 5,99 Euro sind dort ebenfalls gelistet, die Unterschiede erschließen sich nicht auf den ersten Blick. So ist das mit Texten, deren Urheberrecht verfällt und die gemeinfrei werden.

Allen Lesefreunden, die das Haptische an Büchern so sehr lieben, sei die Insel-Taschenbuchausgabe mit den wunderbaren Zeichnungen von John Flaxmann empfohlen, sie ist immer noch antiquarisch erhältlich.

P.S. die Abbildung oben zeigt Helios, einen der beiden Sonnengötter der Griechen. Während Apollon als olympischer Gott und Bruder von Artemis ein eigenes Heiligtum besaß, ihm war die Orakelstätte zu Delphi geweiht, zog Helios jeden Tag mit seinem Sonnenwagen am Himmel entlang. Anton Raphael Mengs malte ihn ca. 1765 als Personifikation der Mittagsstellung der Sonne.

Gustave Moreau, ein Widder mit viel Wasser im Horoskop

Gustave Moreau war ein französischer Maler und Zeichner. Seine liebsten Motive waren die antiken Mythen und biblische Szenen. Aber anders als die Maler der Renaissance, die er gründlich studierte, kann man ihn als ein Kind des 19. Jahrhunderts sehen.

Sein Interesse an Mythen ist den Forschungen eines C.G. Jung verwandt. Immer wieder versuchte er, die Bilder der Mythologie als seelische Erfahrungen darzustellen, als Ausdruck menschlicher Empfindungen in ihrer gesamten Bandbreite

Horoskop Gustave Moreau

Gustave Moreau, 6. April 1826, 9.00 Uhr (LMT), Paris, FR
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Passenderweise befindet sich Saturn in seinem 12. Haus, Neptun im Steinbock spiegelt sich über die Krebs-Steinbock-Achse. Mars, Planet der Helden und Herrscher von vier Planeten, steht wiederum im Skorpion, in dem er nach alter Herrscherlehre sein zweites Domizil hat und die Nachtseite entfaltet. Der Widder-Mond in enger Konjunktion zu Pluto macht ein Quadrat auf Neptun.

Gustave Moreau erscheint bei genauer Betrachtung als ein gleichermaßen von Feuer und Wasser geprägter Mensch. Das mag die Wahl seiner Motive als auch die glänzenden, sinnlichen Farben erklären, mit denen er die Göttinnen und Götter malte.

Gustave Moerau Venus steigt aus den Fluten empor

Seine Darstellung der Venus, die aus den Fluten emporsteigt, zeigt eine selbstbewusste Frau mit einem Strahlenkranz. Auch die drei Furien, die Orest verfolgen und ihn in den Wahnsinn treiben, werden mit einem roten Heiligenschein und goldenen Strahlen über ihren Köpfen gezeigt.

Die Orestie des Dichters Aischylos erzählt die Geschichte vom Fluch, der über dem Haha der Atrien liegt und dazu führt, dass Orest seine Mutter ermordet, um den Mord an seinem Vater zu rächen. Eine schlimme und blutrünstige Geschichte, in deren Verlauf Orest von den Erinnyen quer durch Griechenland gejagt wird. Die Furien quälen ihn mit Alpträumen und schrecklichen Visionen, sie wollen ihn bestrafen und in den Wahnsinn treiben, weil er die Mutter umgebracht hat. Erst durch das kluge Handeln von Athene, der Göttin der Weisheit, werden sie am Ende der Geschichte in wohlmeinende Eumeniden verwandelt.

Auf diesem Gemälde Moreaus sehen wir Orest mit dem blutigen Schwert, die Furien jedoch erscheinen als sanftmütige Wesen. Es ist zu vermuten, dass der Maler Mond-Pluto in seinem Radix nicht als die bedrohliche und verschlingende Seite des weiblichen Prinzips erlebt hat.

Gustave Moreau Orest und die Furien

Anders als sein Kollege William Adolphe Bouguereau, der die Furien eben so zeigt, wie ses laut mythischer Erzählung üblich ist: als zornige Rachegöttinnen. Oder um es in der Bildersprache der Seele auszudrücken, es sind die schlimmen, peinigenden Schuldgefühle, die den armen Orest fast in den Wahnsinn treiben.

William Adolphe Bouguereau Orest und die Furien

Damages und das Horoskop von Glenn Close

In der amerikanischen TV-Serie “Damages” spielt Glenn Close die knallharte Star-Anwältin Patty Hewes. Jede der fünf Staffeln behandelt einen großen Gerichtsprozess, in dem es um hohe Entschädigungssummen geht. Die Handlungsstränge sind komplex angelegt, es gibt immer wieder überraschende Wendungen und Cliffhanger, die ein extrem hohes Maß an Spannung garantieren.

Damages mit Glenn Close als Rechtsanwältin Patty Hewes

Die Darsteller zeigen vielschichtige Charaktere, die von Ehrgeiz getrieben sind, sich aber gleichzeitig mit moralischen Skrupeln herumschlagen. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen und die daraus resultierenden inneren Konflikte der Protagonisten machen “Damages” zu einer der intelligentesten US-Serien der letzten Jahre. Weiterlesen →

Sonnenfinsternis im Ruhrgebiet

Am 20. März ist Frühlingsbeginn. Kurz bevor die Sonne ins Zeichen Widder tritt und das astrologische Jahr beginnt, treffen sich Sonne und Mond auf den letzten Metern im Fischezeichen. Da dieser Neumond in der Nähe der Mondknoten-Achse verläuft, findet am Freitagvormittag eine partielle Sonnenfinsternis statt, die in unseren Breitengraden zu sehen ist. Sofern das Wetter mitspielt und keine Wolkendecke über dem Ruhrgebiet hängt.

halde-hoheward-ruhrgebiet

Der Regionalverband Ruhr veranstaltet man diesem Vormittag eine rund dreistündige Expedition auf die Halde Hoheward. Dort steht das große Horizontobservatorium, das Stonehenge des Ruhrgebiets. Weiterlesen →

Die Astrologie-Zeitung Meridian wird digital

Die Spatzen pfeifen es schon länger von den Dächern. Im November 2014 gab es für die Internetpräsenz des Meridian einen gelungenen Relaunch, auf WordPress basierend, mit einem  ansprechendem Magazin-Theme.

meridian-digital05

Doch damit nicht genug. Mittlerweile ist die Fachzeitschrift für Astrologie (auch) eine Online-Astrologiezeitung geworden. Sämtliche Hefte der letzten zehn  Jahre wurden digitalisiert. Ältere Hefte können online gekauft werden Weiterlesen →

Es ist Fischezeit

Als am 19. Februar nach dem Neumond in der vergangenen Woche Sonne und Mond wenige Minuten nacheinander ins Zeichen Fische wechselten, befanden sich die Hälfte der Planeten in Neptuns Reich.

hor-fischezeit-2015

 

Fischezeit 2015, 19. Februar 29015, 12.00 Uhr (MEZ), Bochum, D

Inzwischen haben Mond, Venus und Mars die Zeichen gewechselt, nur noch Sonne und Langsamläufer Neptun sind im Zeichen Fische unterwegs. Merkur ist aufgrund seiner Retro-Phase dieses Jahr außergewöhnlich lange im Wassermann unterwegs, er wird erst am 13. März ins Zeichen Fische wechseln.

Dennoch ist die Fische-Zeit in diesem Jahr besonders. Weiterlesen →

Aufmerksamkeit, Synchronizität und Apotheken im Ruhrgebiet

In den letzten zwei Wochen, genau genommen seit Merkur im Wassermann rückwärts läuft, sind mir drei Fotos von Löwe-Apotheken zugeflogen. Die erste Löwe-Apotheke befindet sich in der Fußgängerzone von Wattenscheid, die zweite in Bochum-Goldhamme und das dritte Foto zeigt eine Löwen-Apotheke in Kaiserswerth, dem ältesten Teil von Düsseldorf. Ein Dankeschön an Sabine P. für dieses Foto.

loewe-apo-ruhrgebiet

Beeindruckend finde ich die Tatsache, dass die Löwen-Apotheke in Bochum-Goldhamme exakt gegenüber vom Bochumer DAV-Astrologiezentrum liegt.

Immerhin bin ich schon Anfang Januar 2014 mit meiner Beratungspraxis und der Astrologieschule umgezogen, aber erst jetzt ist mir aufgefallen, dass die Apotheke auf der anderen Straßenseite Löwen-Apotheke heißt. Weiterlesen →

Happy Birthday Neptunwelten zum 8. Geburtstag

Am 22. Januar 2007 startete das Astroblog Neptunwelten mit einem Beitrag zum Horoskop von Jim Morrison, dem Leadsänger der Doors. Seither sind insgesamt 530 Beiträge veröffentlicht worden. Zahlreiche Horoskope von berühmten Persönlichkeiten wurden kurz gedeutet und besprochen, sie sind in der Rubrik VIP-Horoskope alphabetisch gelistet.

happy-birthday-neptunwelten

Wie schon mehrfach in den vergangenen Jahren habe ich meinen Blog-Geburtstag verpasst und gratuliere mir nun nachträglich herzlich ;-). Weiterlesen →

Quellen der Kraft in schwierigen Zeiten

Seit Anfang des Jahres habe ich viele astrologische Beratungen gemacht und fast scheint es, als ob der Druck, der mit Pluto-Uranus einhergeht, für viele Menschen kaum noch auszuhalten ist. Zwar schenkt uns die psychologische Astrologie Einsichten und Erkenntnisse und wirkt damit sinnstiftend.

licht-venedig
Und oft reicht es schon, besser zu verstehen, was sich nun genau unter Plutos Druck wandeln möchte? Doch manchmal fehlt in Krisenzeiten die Kraft oder das Vertrauen oder die Verzweiflung ist zu groß…. So entsteht die Frage, woher Menschen die Kraft nehmen können, um Krisen gut zu meistern, Weiterlesen →