Astrologie-Zertifikate am Nikolaustag

Am Samstag, den 6. Dezember endet die zweijährige Astrologie-Ausbildung in Bochum. An diesem letzten Tag bekommen die Teilnehmer ihr Abschlusszeugnis, ein Zertifikat, das aber laut Ausbildungsordnung des Deutschen Astrologen-Verbandes nicht Zertifikat heißen darf. Und bitte fragen Sie mich jetzt nicht, warum? Ich weiß es nämlich nicht.

Nikolaus in Bochum

Überhaupt ist Astrologe/Astrologin ja kein geschützter Titel wie der Rechtsanwalt, der psychologische Psychotherapeut, ein Innenarchitekt oder der Polier. Ein Segen, möchte man meinen, denn so bleibt die Astrologie ein Beruf, der staatlich noch nicht vollkommen durchreglementiert ist und für den es keinerlei EU-Verordnungen gibt. Ein Elend, sagen andere, denn selbst DAV-geprüfte Astrologen werden mit Astro-TV-Witzfiguren, die aus dem Rauch lesen und Karma reinigen, in einen Topf geworfen.

Wie auch immer, hier in Bochum im Herzen des Ruhrgebiets erhalten die “Studierenden” am Ende der Ausbildung eine schön gestaltete Urkunde. Doch gestern gab es dann auch ein Zertifikat, allerdings eines, das mir am Ende der Ausbildung von der Gruppe feierlich überreicht wurde. Darüber habe ich mich sehr gefreut und natürlich möchte ich der werten Leserschar nicht vorenthalten, wofür mir dieses Zertifikat verliehen wurde.

Astrologie-Zertifikat

Ich habe mich wirklich ganz doll gefreut, liebe Astrogruppe! Wenn ich das Zertifikat richtig gelesen habe, ist mein Konzept, mit dem ich Astrologie als eine neue Art des Denkens vermittle, wieder aufgegangen.

Es geht nämlich in den Astrologie-Ausbildungen hier im Herzen des Ruhrgebiets nicht um reine Wissensvermittlung, sondern auch darum, sich selbst und andere besser zu verstehen, mehr Selbstakzeptanz zu lernen und eine Gelassenheit zu entwickeln, indem man sich im großen Ganzen aufgehoben fühlt und Vertrauen in die kosmischen Gesetze entwickelt.

So verbringe ich diesen zweiten Advent dankbar und glücklich. Mögen noch viele Ausbildungsgruppen folgen! In 2015 beginnt das 13. Jahr des DAV-Astrologiezentrums Bochum und da wir Astrologen nicht abergläubisch sind, wird es weiter spannend und aufregend bleiben, Astrologie zu unterrichten und von den Menschen zu lernen, die Astrologie lernen.

Robert Hand: Traditionelle und moderne Astrologie

Heute feiert eine der inspirierendsten Gestalten der zeitgenössischen Astrologie-Szene ihren 72. Geburtstag. Es ist der Amerikaner Robert Hand, der bereits als Siebzehnjähriger begann, astrologisch zu arbeiten und gerade in Rio de Janeiro auf einer Konferenz weilt. Happy Birthday, Robert Hand!!!

Horoskop Robert Hand

Robert Hand, 5. Dezember 1942 (EWT), 19.30 Uhr, Plainfield, USA
Datenquelle: Astrodatabank mit einem A-Rating

In Astrologie-Kreisen ist Robert Hand so bekannt, dass es sich erübrigt, seine Vita hier zu erzählen. Sowohl im Astrowiki als auch in der Astrodatabank lässt sich sein Werdegang nachlesen. Über sein Horoskop und die starke Schütze-Betonung Weiterlesen →

Jupiter und Saturn im Detail

Jupiter befindet sich seit Mitte des Jahres im Zeichen Löwe und bildet ein nahendes Quadrat zum Saturn, der gegen Ende des Jahres das Zeichen Skorpion verlässt und in den Schützen wechselt.

Das Quadrat als Spannungsaspekt lässt uns derzeit die gegensätzlichen Kräfte von Saturn und Jupiter deutlich spüren. Große Hoffnungen und Expansionswünsche auf der einen Seite, denn Jupiter im Löwe ist überaus großzügig. Andrerseits bohrende Zweifel am Machbaren, enge Grenzen, die zudem im Skorpion unüberwindbar erscheinen.

Saturn und Minerva

Der Themenabend am kommenden Freitag ist diesen beiden Planeten und ihrer Polarität gewidmet. In der Vorbereitung ist mir aufgefallen Weiterlesen →

Halloween, Skorpionzeit und Todesarten

Einen Papst hatten wir hier im Astroblog noch nie. Dabei gäbe es in der langen Geschichte der Kirche einige Oberhäupter, die für die Astrologie bedeutsam waren. Gregor, der dreizehnte beispielsweise, der im 16. Jahrhundert die Kalenderreform durchführte, zu der ein Herr Regiomontanus die Vorarbeit leistete.
Kalender-Reform Ja genau, der Regiomontanus, dessen Häusersystem noch heute jedem professionellen Astrologie-Programm beiliegt. Oder Papst Sixtus, der vierte, der sich von einem Stundenastrologen günstige Termine für wichtige Entscheidungen ausrechnen ließ. Weiterlesen →

Astrologenkongress in Bonn- eine kleine Nachlese

Letztes Wochenende fand in Bonn der jährliche Kongress des Astrologen-Verbandes (DAV) statt. Das Tagungshotel liegt in der Nähe der Rheinauen und ist recht komfortabel. Das Essen ist gut und so hatten wir im Verbund mit dem Wettergott beste Bedingungen, um Kollegen und Kolleginnen zu treffen und tolle Vorträge zu hören.

Gustav Stresemann Institut (GSI) in Bonn

Das bildhafte Denken der Astrologie stand im Mittelpunkt zweier Vorträge, gleich zu Beginn zeigte Weiterlesen →

Waage und das siebte Haus im Horoskop

Mit dem Zeichen Waage beginnt der astrologische Herbst. Dieses Jahr schenkt uns die Natur – zumindest tief im Westen – nicht nur einen sonnigen Spätsommer, sondern auch goldene erste Oktobertage.

Deutlich spürbar ist jedoch, dass die Kraft der Sonne nachgelassen hat, ihr Tagesbogen sinkt nun unaufhörlich, immer weiter, bis zur Wintersonnenwende, wenn wir in unseren Breitengraden den kürzesten Tag des Jahres erleben.

Wer in diesen Tagen abends beim Sonnenuntergang unterwegs ist, sieht den Nebel in der blauen Stunde über den Wiesen aufsteigen. Eine gewisse Melancholie Weiterlesen →

Sternwarten im Ruhrgebiet – Herne

Auch die kleine Ruhrgebiets-Stadt Herne hat eine Sternwarte. Genau genommen steht die Sternwarte sogar in Wanne-Eickel, das seit einer Gebietsreform in den siebziger Jahren Herne zugeschlagen wurde und seine Eigenständigkeit als Stadt verlor.

Überhaupt ist der Glanz dieser Stadt längst verblichen. Vor rund 100 Jahren gab es dort mit der Kaiserpassage die schickste Einkaufsmeile des Reviers und der Bahnhof war noch in den 50er Jahren einer der größten Güterbahnhöfe in Deutschland.

Sternwarte Herne im Ruhrgebiet

Und auch die Sternwarte Herne in Wanne-Eickel hat schon bessere Tage gesehen. 1989 wurde sie gebaut Weiterlesen →

Sternwarten im Ruhrgebiet – Recklinghausen

In Recklinghausen auf dem grünen Hügel werden seit 1965 die Ruhrfestspiele gefeiert. Ganz in der Nähe des Festspielhauses steht die Sternwarte, die schon Anfang der fünfziger Jahre gebaut wurde.

Sternwart Recklinghausen

Auf einem 20 Meter hohen achteckigen Turm sitzt die Kuppel des Planetariums, dort finden regelmäßig Termine zur Beobachtung des Sternenhimmels statt. Weiterlesen →

Im Urlaubsmodus

Das Astrologos-Büro bleibt in der Zeit vom 11. August bis 27. August 2014 geschlossen.

Am 31. August starten wir mit einem großen Sommerfest in die Herbstsaison, die mit einem Wochenende “Stundenastrologie” von Mona Riegger am 6. und 7. September beginnt. Das erste Tagesseminar der neuen Astrologie-Ausbildung findet am 20. September statt, außerdem bringt der September eine Astroplus-Schulung an vier Abenden und am 26. September einen Themenabend.

Zum Sommerfest sind alle Freunde und Freundinnen von Astrologos herzlich eingeladen. Das Programm und weitere Informationen zum Fest finden Sie hier.

Merkur in Middelburg

Einen besonders schönen Merkur habe ich in der Fußgängerzone von Middelburg in der Nähe des alten Rathauses entdeckt. Er steht an einer Wegkreuzung bzw. hängt an der Ecke eines Eckhauses in einer Höhe von ca. drei Metern.

Merkur-Hermes in Middelburg, Holland

Er steht dort ganz ruhig und in sich gekehrt, stützt sich mit seiner rechten Hand auf seinen Hermesstab, um den sich zwei fette Schlangen winden und dreimal kreuzen. Seine linke Hand ruht auf dem Merkur-Chakra Weiterlesen →