Der Sternenhimmel über Ravensbrück

Vergangene Woche habe ich das ehemalige Frauenkonzentrationslager Ravensbrück besucht. Zwischen Mai 1939 und April 1945 wurden mehr als 120.000 Frauen und Kinder aus 30 Ländern dorthin verschleppt.

Müttergruppe Fritz Cremer

Heute ist in Ravensbrück eine Mahn- und Gedenkstätte, die an die schrecklichen und grausamen Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus erinnert.

Auf dem ehemaligen Lagergelände ist anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung am 30. April 2015 eine neue Ausstellung eingerichtet worden. Sie erzählt vom Schicksal und dem Leiden der polnischen Frauen in Ravensbrück.

Einige Tafeln haben mich sehr berührt. Denn sie zeugen davon, dass es selbst unter menschenunwürdigsten Bedingungen möglich ist, menschlich zu bleiben, solidarisch zu handeln, Liebe und Mitgefühl miteinander zu teilen.

Ravensbrück-Ausstellung

Viele der polnischen Frauen im KZ waren Intellektuelle, politisch denkende Frauen, die sich vor ihrer Verhaftung im Widerstand gegen das Nazi-Regime organisiert hatten.

Ab 1940/1941 begannen die Lehrerinnen unter ihnen, jüngere Mädchen im Lager zu unterrichten, in Literatur und Kunst, in Erdkunde, Sprachen oder Mathematik. Das alles geschah natürlich heimlich. Ich möchte hier eine Passage aus dieser Ausstellung zitieren. Sie bezieht sich auf den Astronomie-Unterricht, den Jadwiga Peretjatkowicz beim sogenannten Appellstehen erteilte.

„Bei dem Unterricht während des Appells verstand sie es, unsere Aufmerksamkeit buchstäblich gen Himmel zu lenken: während des stundenlangen Stehens zeigte sie uns die Sternbilder. Dank ihr vergingen die mühseligen Stunden schneller, erinnert sich Wanda Wojtasik-Póttawaska. Abends, schreibt Henryka Prus-Stanecka, zeigte sie uns die Sternkonstellationen.

Und Karoline Lanckoronska erinnert sich: Sie war die einzige, die in ihren Stunden Ansichtsmaterial zur Verfügung hatte, da die Sternbilder überall zu sehen sind, selbst in Ravensbrück.

Die Mädchen lauschten mit Vergnügen den Geheimnissen der Wissenschaft, die die Gedanken Richtung Unendlichkeit aufstiegen ließ, weg von den Menschen und somit weit weg vom Bösen.“

Mars in Zwillinge und eine kleine Linkschau

Gestern ist Mars ins Zeichen Zwillinge gewechselt. Am 31. März war der Planet der Krieger und Kämpfer ins Zeichen Stier gewechselt und dort zum müden Krieger mutiert. Aus der Perspektive der klassischen Astrologie steht Mars im Stier nämlich im Exil und ist deshalb geschwächt.

In den kommenden Wochen wird sich das Prinzip “Selbst-Durchsetzung” nun auf zwillingshafte Art und Weise manifestieren. Und da Zwillinge mit Kommunikation und Information zu tun haben, darf wieder heftig diskutiert werden. Mars in Zwillinge setzt sich mit der Kraft seines Intellekts durch, er ist klug und wortgewandt und liebt das Streitgespräch, die kontroversen Diskussionen.

Geflügeltes Rad - Amsterdam  Hauptbahnhof

Merkur als Herrscher dieses Zeichens ist für vielerlei Lebensbereiche zuständig: zum Beispiel für Verträge und eben das gesprochene und geschriebene Wort Weiterlesen →

Astro-Alex und die uranische Sicht auf die Erde

Alexander Gerst, in sozialen Netzwerken als Astro-Alex bekannt, hat ein halbes Jahr im All auf der Raumstation ISS gelebt. Auf der re:publica 2015 sprach er gestern eine Stunde lang über seine “Blue Dot Mission” und erzählte von Forschungen und dem Alltag eines Astronauten im All.

Das Video lässt sich auf YouTube anschauen und ab Minute 28 wird es ziemlich beeindruckend. Es geht nämlich um die Frage, was passiert, wenn man die Erde vom Weltall aus beobachtet und wie diese Wahrnehmung von ganz weit draußen die Sichtweise verändert.

In der Astrologie steht der Planet Uranus für diesen distanzierten Blick von oben, der unser Bewusstsein tatsächlich zu erweitern vermag. Weiterlesen →

Yves Klein, die Farbe blau und das Musiktheater im Revier

Der Künstler Yves Klein hatte eine große Vorliebe für die Farbe blau. Ja, er ließ sich sogar ein eigenes Blau patentieren. Das International Klein Blue (IKB) ist ein Ultramarin-Blau mit leichtem Rotstich und stellte für den Franzosen das “sichtbar werdende Unsichtbare” dar.

Das Blau des Yves Klein

Für den Betrachter entwickelt dieses Blau eine starke Sogwirkung und da der Maler viele seiner monochromen Werke auf Balken montierte, scheinen die blauen Bilder regelrecht zu schweben. Weiterlesen →

Die Stierzeit beginnt

Für viele Menschen ist die Stierzeit die schönste Zeit des Jahres. Heute ist es wieder soweit, um die Mittagszeit herum wandert die Sonne ins zweite Zeichen und bleibt dort einen Monat.

Magnolien verkünden den Frühling

Nachdem in der Widderzeit das wiedererwachte Leben überall zu beobachten war, zieht nun die Natur ihr schönstes Kleid an. Die Magnolien und die Obstbäume blühen. In den Gärten sehen wir bunte Tulpen, Narzissen und viele andere Blumen.

Bärlauch und Giersch sind wieder da und Weiterlesen →

Astrologie, Heldenreisen und die griechische Mythologie

In der Astrologie-Ausbildung ist ein ganzer Tag dem Motiv der Heldenreise gewidmet. Was ist eine Heldenreise? Und was hat sie mit Astrologie zu tun?

Der Begriff geht zurück auf Joseph Campbell, der die Mythen der Völker ein Leben lang erforscht hat. Wie C.G. Jung entdeckte er, dass es in allen Kulturen Geschichten gibt, die sich in ihrer inhaltlichen Struktur gleichen. In “Der Heros in tausend Gestalten”, 1949 erstmalig erschienen, hat er diese Struktur der Heldenreisen genau beschrieben.

Sonnengott Helios

Aus astrologischer Sicht ist die Reise des Helden eng mit dem Erleben und Erfahren der Sonne im Horoskop verknüpft. Wer die Sonne in sich weckt, wird zum Held und zur Heldin. Hier entsteht die Kraft, das eigene Leben aktiv zu gestalten und zu leuchten. Weiterlesen →

Gustave Moreau, ein Widder mit viel Wasser im Horoskop

Gustave Moreau war ein französischer Maler und Zeichner. Seine liebsten Motive waren die antiken Mythen und biblische Szenen. Aber anders als die Maler der Renaissance, die er gründlich studierte, kann man ihn als ein Kind des 19. Jahrhunderts sehen.

Sein Interesse an Mythen ist den Forschungen eines C.G. Jung verwandt. Immer wieder versuchte er, die Bilder der Mythologie als seelische Erfahrungen darzustellen, als Ausdruck menschlicher Empfindungen in ihrer gesamten Bandbreite

Horoskop Gustave Moreau

Gustave Moreau, 6. April 1826, 9.00 Uhr (LMT), Paris, FR
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Passenderweise befindet sich Saturn in seinem 12. Haus, Neptun im Steinbock spiegelt sich über die Krebs-Steinbock-Achse. Weiterlesen →

Damages und das Horoskop von Glenn Close

In der amerikanischen TV-Serie “Damages” spielt Glenn Close die knallharte Star-Anwältin Patty Hewes. Jede der fünf Staffeln behandelt einen großen Gerichtsprozess, in dem es um hohe Entschädigungssummen geht. Die Handlungsstränge sind komplex angelegt, es gibt immer wieder überraschende Wendungen und Cliffhanger, die ein extrem hohes Maß an Spannung garantieren.

Damages mit Glenn Close als Rechtsanwältin Patty Hewes

Die Darsteller zeigen vielschichtige Charaktere, die von Ehrgeiz getrieben sind, sich aber gleichzeitig mit moralischen Skrupeln herumschlagen. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen und die daraus resultierenden inneren Konflikte der Protagonisten machen “Damages” zu einer der intelligentesten US-Serien der letzten Jahre. Weiterlesen →

Sonnenfinsternis im Ruhrgebiet

Am 20. März ist Frühlingsbeginn. Kurz bevor die Sonne ins Zeichen Widder tritt und das astrologische Jahr beginnt, treffen sich Sonne und Mond auf den letzten Metern im Fischezeichen. Da dieser Neumond in der Nähe der Mondknoten-Achse verläuft, findet am Freitagvormittag eine partielle Sonnenfinsternis statt, die in unseren Breitengraden zu sehen ist. Sofern das Wetter mitspielt und keine Wolkendecke über dem Ruhrgebiet hängt.

halde-hoheward-ruhrgebiet

Der Regionalverband Ruhr veranstaltet man diesem Vormittag eine rund dreistündige Expedition auf die Halde Hoheward. Dort steht das große Horizontobservatorium, das Stonehenge des Ruhrgebiets. Weiterlesen →

Die Astrologie-Zeitung Meridian wird digital

Die Spatzen pfeifen es schon länger von den Dächern. Im November 2014 gab es für die Internetpräsenz des Meridian einen gelungenen Relaunch, auf WordPress basierend, mit einem  ansprechendem Magazin-Theme.

meridian-digital05

Doch damit nicht genug. Mittlerweile ist die Fachzeitschrift für Astrologie (auch) eine Online-Astrologiezeitung geworden. Sämtliche Hefte der letzten zehn  Jahre wurden digitalisiert. Ältere Hefte können online gekauft werden Weiterlesen →