Maria Lichtmess

Maria Lichtmess ist ein Feiertag, den kaum noch jemand kennt. In den Kirchen werden heute die Weihnachtsbäume und Krippen abgebaut. Früher wurden am 2. Februar die Kerzen für das ganze Jahr geweiht und es gab den Blasiussegen. Der beschützte die guten Katholiken davor, an Fischgräten zu ersticken.

Ursprünglich ist Maria Lichtmess ein heidnisches Fest und hat einen direkten Bezug zur Astrologie. Die Hälfte der Winterzeit ist jetzt vorbei, die drei dunklen Monates des Jahres von Halloween bis Lichtmess sind geschafft. Es geht aufwärts! Zumindest, was die Länge des Tages betrifft. Wer mehr darüber wissen möchte: Ein lesenswerter Artikel von Cornelia Salvato-Kober erläutert diese Zusammenhänge ausführlich.