Mondlandung gefälscht?

Eine meiner Lieblings-Verschwörungstheorien ist folgende, nämlich dass die Amerikaner die Mondlandung von 1969 in geheimen Film-Studios simuliert haben, um beim kosmischen Wettrüsten mit den Sowjets die Nase vorn zu haben und gleichzeitig vom Vietnamkrieg abzulenken.

Seit der Amerikaner Bill Kaysing 1976 sein Buch „We never went to the moon“ veröffentlichte, haben viele Autoren immer wieder neue Beweise gefunden, um die Theorie von der gefälschten Mondlandung zu untermauern, aber mindestens ebenso viele Seiten im Netz liefern Gegenbeweise.

Hier eine kleine und zufällige Auswahl zum Thema, beginnend mit dem Wikipedia-Beitrag zum Thema. Die zehn skurrilsten Argumente werden von der Website der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft auf ihren Wahrheitsgehalt untersucht – und selbstredend widerlegt.