Dark Side Of The Moon

Das Pink Floyd-Album von 1973 gehört zu den meistverkauften Platten der Popgeschichte. Es war der Soundtrack einer ganzen Generation, die mit Hilfe von Drogen ihr Bewusstsein erweiterte, sich gegen den Warenwert von Beziehungen und Entfremdung im Kapitalismus zur Wehr setzte. Astronomisch ist die dunkle Seite des Mondes die Seite, die wir von der Erde aus nie zu Gesicht bekommen, da der Mond sich in 27,3 Tagen gleichzeitig um die eigene Achse und um die Erde dreht. Der Albumtitel konnotiert somit ein unbekanntes Land der Gefühle, dunkel und potentiell bedrohlich.

Terra incognita des Pink Floyd-Universums ist aber auch Syd Barrett. Er war der legendäre Gründer der Band, die mit psychedelischen Klängen und abgefahrenen Lightshows wegweisend für den Underground der Sechziger wurde. Barrett galt als psychisch labil, ein Genie am Rande des Wahnsinns. Am 20. Januar 1968 fand der letzte gemeinsame Auftritt statt, denn Unmengen von LSD-Trips ließen den Masterhead  zum Crazy Diamond werden, der von seinen ehemaligen Bandkollegen erst `rausgeworfen und später besungen wurde. Syd Barrett starb im Sommer 2006 im Alter von 60 Jahren.

 hor_barrett_syd.gif

Syd Barett, 6. Januar 1946, 12.00 Uhr (GMT), Cambridge, GB
Datenquelle: Astrotheme, ohne Geburtszeitangabe