Zum Sterben schön?

Nur noch bis Sonntag in der Kunsthalle Recklinghausen: Der Tod in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Während die Gemeinschaftsschau in Düsseldorf den literarischen Bezügen der Totentanzthematik einen besonderen Schwerpunkt widmete, sind in Recklinghausen moderne Künstler und deren Auseinandersetzung mit den Schrecken des Todes zu besichtigen. Von Joseph Beuys bis Andy Warhol wird ein weiter Bogen gespannt, das Begleitbuch zum Preis von 5 Euro! stellt die wichtigsten Exponate vor.

 warhol_electricchair.jpg
Andy Warhol Electric Chair, 1971

Die zu erwartenden sommerlichen Temperaturen bilden sicher einen wunderbaren Kontrast, um künstlerische Variationen des Stirb und Werde (das astrologische Skorpion-Thema) in Augenschein zu nehmen. Täglich zwischen 10 und 18 Uhr.

P.S. Der nächste astrologos-Themenabend am 20. April trägt übrigens den Titel: In Schönheit sterben. Kein Zufall, eher Synchronizität!