Merkur rückläufig – oder was?

Gerne hätte ich letzte Woche berichtet, von einer Fahrradtour über Wendenerhütte nach Schloss Crottorf, vom Besuch des Dalai Lamas in Hamburg, vom internationalen Kongress zur Rolle der Frauen im Buddhismus, aber ich musste ja unbedingt das neue und schnelle DSL von 1und1 ordern, dummerweise wider besseres Wissen unter dem zuletzt rückläufigen Merkur.

hammerwerk.jpg
Mühlrad des Hammerwerks Wendenerhütte

Nun lebe ich seit über einer Woche ohne Internet@home, habe mich täglich über eine Hotline geärgert, die leider bei 1und1 genau so funktioniert wie bei allen anderen Unternehmen auch, Tasten- und Sprachmenüs, genervte Callcenter-Agents. Ach, was erzähle ich? Sie kennen das ja.

Dabei wäre es doch so einfach zu sagen: Ein Tarifwechsel bedeutet, dass der Kunde 48 Stunden auf eine Freischaltung wartet. Danach verschicken wir das neue Modem, das dauert weitere fünf Tage.
Eine freundliche Erklärung, warum 1und1 keine bessere Organisation auf die Beine stellen kann – und schon wäre der Frust vom Tisch!
Aber per Mail zu lesen, dass es am Stichtag für WENIGE Minuten zu Störungen kommt, um dann bröckchenweise zu erfahren, dass es leider eine ganze Woche dauert, da fehlen mir die Worte, Merkur retrograd hin oder her!

mymuesli.jpg
Mein Müsli ist angekommen

Auf mein Müsli habe auch eine knappe Woche gewartet, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen, mich zu ärgern oder gar zu beschweren, denn die Jungs von mymuesli spielen gleich mit offenen Karten und erklären nämlich vorher, dass es manchmal etwas länger dauert. Und freundlicherweise bloggen sie sogar, warum? Das ist Service! Und viel netter und kundenfreundlicher, außerdem schmeckt das Neptunwelten-Müsli richtig gut!