Am Feuer der Schamanin

Vom 4.11. 2007 – 9.3. 2008 kann man die Bilder der Künstlerin Cambra Skadé im Wiesbadener Frauenmuseum  bewundern. Sie sind entstanden aus zwei Reisen in den Altai, der auch bisweilen als spirituell-kulturelle Heimat der gesamten Menschheit angesehen wird.

Die Künstlerin lebte dort für eine Weile mit den Taigaschamaninnen und ihre Bilder vermitteln ihre tiefen persönlichen Eindrücke. Sie stellen eine Verbindung aus Fotografie und Gemaltem dar. Alte sibirische Bilder verweben sich mit einer empfundenen Symbolik und erzählen aus dem Reich der Windfeen, Schneeberge, Steppenweiten. Sie öffnen die Traumzeit für alle, die gerne darin reisen.

cambra_skade.jpg 
Titel des neuen Buches von Cambra Skadé

Dazu gibt es auch das Buch: Cambra Skadé, Am Feuer der Schamanin, Hans Nietzsch Verlag, 2007.