Fundstück

Patti Smith gab während der letzen Berlinale ein Konzert in der Passionskirche, die ansonsten auf den ersten Blick eher unscheinbar daherkommt. Der klobige und massive, burgähnliche Bau entstand Anfang des 20. Jahrhunderts, sein Baustil ist neoromanisch. Im Inneren der Kirche finden sich hingegen zahlreiche Elemente des Jugendstils, der als künstlerische Bewegung um 1900 auch in Berlin langsam Fuß fasste.

Eines der schönsten Objekte ist die Deckenlampe, die hoch oben in der Mitte über dem Hauptraum schwebt und einen Durchmesser von fünf Meter hat. Um sie sehen zu können, ist es notwendig, den Blick nach oben zu richten, himmelwärts! Die Lampe zeigt den Sternenhimmel als ein riesiges Mandala, die zwölf Tierkreiszeichen sind in einem der äußeren Kreise angeordnet.

tierkreis.jpg
Deckenlampe der Passionskirche am Marheinekeplatz

Der Bildausschnitt zeigt ungefähr ein Viertel der Lampe mit den drei Zeichen Wassermann, Fische und Widder, die im Uhrzeigersinn aufeinanderfolgen.
Erstaunlicherweise trägt der Wassermann den Dreizack des Neptun, der Herrscher des folgenden Zeichens Fische ist. Warum die Reihenfolge der Tierkreiszeichen entgegen der sonst üblichen Darstellung als Jahreskreislauf verläuft, konnte ich leider nicht herausfinden.