Bald ist Weihnachten

Die Weihnachtsfeiertage rücken näher und am kommenden Freitag findet der letzte Astrologos-Themenabend in diesem Jahr statt. Ein Ausblick auf die wichtigsten Konstellationen im Marsjahr 2009 wird geboten, außerdem wird das Weihnachtsfest aus astrologischer Perspektive betrachtet.

Verkündigung des Engels
Fra Angelico malt, wie der Engel der Verkündigung Maria besucht.

Bis zur Einführung des gregorianischen Kalenders begann das neue Jahr nämlich am 25. Dezember. Im christlichen Glauben ist mit diesem Jahresbeginn die Geburt des Jesuskindes verbunden, das im Stall von Bethlehem zur Welt kam. Ursprünglich feierten die Menschen um den 21. Dezember herum die Wintersonnenwende und mit ihr die Wiedergeburt der Sonne, die zu diesem Zeitpunkt fast von den Mächten der Finsternis besiegt erscheint, nun aber vom Wendepunkt ausgehend, erst langsam und unmerklich und ab Februar deutlich spürbar, ihre Kraft zurückgewinnt.

Das Weihnachtsgeschehen
© Foto Monika Heer

In der Weihnachtsgeschichte mit den vertrauten Bildern lassen sich eine Reihe von astrologischen Bezügen entdecken. Diese Symbole und das Wissen um die zwölf heiligen Nächte, die zwischen Weihnachten und dem Fest der heiligen drei Könige am 6. Januar liegen, können als Ritual genutzt werden, um sich besinnlich auf das neue Marsjahr 2009 mit seinen vielfältigen Herausforderungen einzustimmen.

Drei Weise aus dem Morgenland
Die Gaben der heiligen drei Könige: Weihrauch, Myrrhe und Gold © Foto Monika Heer

Wer also kommen möchte, ist herzlich eingeladen, weitere Informationen gibt es hier.