César Manrique

Wie lassen sich die düsteren und manchmal auch furchteinflößenden Facetten des Skorpionprinzips in Schönheit verwandeln? Eine Antwort auf diese Frage hat der Künstler, Architekt und Umweltschützer César Manrique gegeben.

Fundacion César Manrique
Am Eingang zur Fundación César Manrique © Foto Monika Heer

Überall auf Lanzarote sind seine Spuren zu entdecken, sei es in Form von Windspielen, die etliche Straßenkreuzungen zieren, in zahlreichen Bauwerken, die er gestaltet hat oder in den Museen und Kunsteinrichtungen, die auf seine Initiative zurückgehen.

Sein letztes großes Vorhaben ist in der Nähe des Ortes Mala gelegen, der Jardin de Cactus, der eine Sammlung von über 1400 Kakteen beherbergt, die wie in einem großen Amphitheater aus Vulkangestein angeordnet sind. Über andere Orte von unglaublicher Schönheit können Sie sich im Netz nur unzureichend informieren. Einen kleinen Eindruck von Los Jameos del Agua vermittelt jedoch dieses Video.

[youtube j8HzLNowf0o]

1976 wurde der Ort, der rund um eine Vulkanhöhle und eine Unterwassergrotte gestaltet ist, als touristisches Zentrum eröffnet. Wer auf Lanzarote Urlaub macht, MUSS hier vorbeifahren! Und am besten viel Muße mitbringen, um in die Atmosphäre einzutauchen.

Horoskop Cesar Manrique

César Manrique, 24. April 1919, Geburtszeit unbekannt, Arrecife, Spanien
Datenquelle: Homepage von César Manrique

Das Horoskop des Künstlers zeigt mit einer Mars-Sonne-Konjunktion im Stier und im zehnten Haus einen unbedingten Durchsetzungswillen, aber mit dem Quadrat zu Neptun ebenso die Sehnsucht nach einer geradezu überirdischen Schönheit.

Die Jupiter-Pluto Konjunktion im Krebs teilt César Manrique übrigens mit der Künstlerin Niki de Saint-Phallle, die bekanntlich den Tarotgarten in der Toscana in ihrer letzten Lebensphase realisierte.
Und ganz sicher bedarf es schon einer gewissen Portion Größenwahn (über die Pluto-Jupiter verfügt), um solche großzügig dimensionierten Landschafts-Kunstwerke zu entwerfen und konkret umzusetzen.