Zwischen Rebellion und Anpassung

In zwei Wochen bin ich in Berlin, zu meinem Vortrag über Saturn und Uranus. Zu den Konstellationen der  Jahre 2009 bis 2010 habe ich schon mehrfach in den Neptunwelten geschrieben (1, 2, 3). Ende Januar gab es hier in Bochum einen Vortragsabend mit Bildern, Schlüsselbegriffen und passenden Horoskopen zum Thema.

uranos_saturn.jpg
Giorgio Vasari Die Kastration des Uranos

Insbesondere die Gegenüberstellung von Schlüsselbegriffen war für viele Zuhörer hilfreich, um zu verstehen, mit welchen Kräften wir uns auseinandersetzen, wenn die beiden Planeten sich bis Mitte 2010 fünfmal begegnen.

  • Saturn und Uranus
  • Gott der Erde — Gott des Himmels
  • langsame Bewegung — Raketenstart
  • Tradition — Revolution
  • Bewahren — Verändern
  • Mainstream — Avantgarde
  • Angepasst — Unangepasst
  • Konservativ — Progressiv
  • Analytisch — Intuitiv
  • Pflicht — Freiheit
  • Verantwortung — Unabhängigkeit
  • Vorhersagbar — Sprunghaft



Mit Horoskopen von zwei Visionären des Computer-Zeitalters habe ich beschrieben, welche Herausforderungen mit Saturn und Uranus einhergehen. Es sind die Horoskope von Steve Jobs und Stephen „Woz“ Wozniak und deren Combin. Das Radix zum ersten Macintosh PC, letztens hier publiziert, kann man gerne ergänzend lesen.

Der erste Blick gilt dieses Mal dem Combin der Apple-Gründer. Das Combin ist eine tolle Methode, um das Gemeinsame zweier Menschen besser zu verstehen. Ausführliche Infos zur Arbeit mit Combinen gibt`s nebenan, im Online-Magazin Sternwelten.

hor_combin_jobs_woz.gif

Stephen Gary Wozniak/Steve Jobs, 17. November 1952, 21.59 Uhr (UT)

Neben Pluto im Spannungsaspekt zu Sonne ist das Quadrat zwischen Saturn/Neptun und Uranus auffällig. Es ist ein erster Hinweis auf eine Fähigkeit zur sprunghaften Innovation, zum Quantensprung. Das Quadrat bringt aber auch Probleme mit sich. Wird der Sprung nach vorne – Richtung Fortschritt – zu groß, läuft man Gefahr, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Wozniak bemerkte diese Spannung nach den ersten Erfolgen. Er war als Chef und Unternehmer nicht glücklich, liebte seinen Beruf als Ingenieur und wollte einfach nur herumtüfteln und neue Produkte entwickeln. Die Vermarktung der Produkte interessierte ihn nicht.

hor_wozniak_steve.gif

Stephen „Woz“ Wozniak, 11. August 1950, 9.45 Uhr (PDT), San José, CA, USA
Datenquelle: Lois Roddens Astrodatabank mit einem AA-Rating

Mit Uranus im zehnten Haus, Saturn in 12 und einer Sonne in 11 ist Uranus in diesem Horoskop zu stark – und Saturn zu schwach. Eine Karriere im klassischen Sinne ist für „Woz“ nicht vorgesehen. Er ist der Typus des Erfinders – und er ist ein Rebell. 1982 verzichtete er auf eine Führungsposition im Apple-Konzen. Ein Jahr zuvor war Stephen Wozniak mit dem Flugzeug abgestürzt (!). Nach diesem Unfall verlor er für kurze Zeit sein Gedächtnis. Der Ausstieg bei Apple erscheint als logische Konsequenz. Mehr über die Brüche und überraschende Wendungen im Leben des Apple-Mitbegründers kann man in seiner Autobiografie iWoz nachlesen.

hor_jobs_steve.gif

Steve Jobs, 24. Februar 1955, 19.15 Uhr (PST), San Francisco, CA, USA
Datenquelle: Lois Roddens Astrodatabank mit einem AA-Rating

Steve Jobs hat Saturn, der für die Anpassung an das gesellschaftliche Regelwerk steht, im Trigon zu Uranus und Jupiter. Er genießt seine Rolle als Geschäftsführer von Apple und den gesellschaftlichen Status, der mit dieser Position einhergeht. Sein extrem gutes Gespür für Trends stellt er seit Jahrzehnten immer wieder unter Beweis. Jobs kann sich an den Mainstream anpassen (Saturn) und schafft es doch, gleichzeitig als Avantgarde (Uranus) aufzutreten. Mit seiner Fische-Sonne und dem Jungfrau-AC wirkt er bescheiden, schafft es aber gleichzeitig, als Projektionsfläche für die fast schon kultische  Verehrung von „Apple-Jüngern“ zu funktionieren.

Die Konstellation von Saturn und Uranus von 2009 bis 2010 dürfte Steve Jobs allerdings schwer zu schaffen machen. Sie spielt sich exakt auf seiner AC-DC-Achse ab. Bekanntlich hat sich der schwerkranke Jobs dieses Frühjahr erneut eine Auszeit genommen. Aus astrologischer Sicht ist eine Rückkehr ins öffentliche Geschehen nicht sinnvoll, bevor Saturn endgültig vom 12. Haus, dem Ort des Rückzugs, ins erste Haus wechselt. Das wird Ende August 2009 der Fall sein.