Monatsarchiv: Januar 2010

Fuchs und Igel

Letztes Wochenende gab es in meiner Ausbildungsgruppe eine Diskussion über Zwillinge und Schütze. Beide Zeichen liegen sich im Zodiak genau gegenüber. Sie stehen für gegensätzliche Prinzipien, die dennoch einander anziehen und gemeinsam ein neues und drittes Moment hervorbringen. Die Zwillinge-Schütze-Achse im Tierkreis wird auch Lernachse genannt. Wieviele Bücher führen zur Weisheit?  Foto © Monika Heer

Mal was Neptunisches

In der Kindersendung Lilipuz wird heute um 14.05 Uhr über einen alten Rekord von Jacques Piccard berichtet. Der Schweizer tauchte am 23. Januar vor 50 Jahren zum tiefsten bekannten Punkt der Erde. Und dieser tiefste Punkt liegt 10.916 Meter tief im Marianengraben. Simulierte Unterwasserwelt im Oceanário von Lissabon Foto © Monika Heer

Komm zur Ruhr!

Auf den letzten Drücker hat mich vor einer Woche doch noch Merkur im Rückwärtsgang erwischt. Der Rechner ließ sich nicht mehr starten, weil die Halterung des Startknopfs gebrochen war. Mittlerweile ist er repariert, so dass ich mich heute endlich schriftlich über die neue Ruhrpott-Hymne von Herbert Grönemeyer ärgern kann.

Wir sind Kulturhauptstadt!

Weihnachten ist vorbei und „Wir im Revier“ bekommen gleich das nächste große Geschenk. So oder so ähnlich fühlte es sich jedenfalls gestern Abend an, als um 18.45 Uhr das Kulturhauptstadtjahr in 52 Städten zwischen Duisburg und Dortmund feierlich eingeläutet wurde. Mit einem enormen Vorlauf an Planung und einem vergleichsweise geringen Budget [1] hat man sich […]

Merkur #fail

Seit 26. Dezember ist Merkur wieder rückläufig. In den letzten Tagen gab es einige dazu passende Fundstücke im Netz, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Dank eines Softwarefehlers funktionier(t)en seit Beginn des neuen Jahres ca. 30 Millionen Euro- und Kreditkarten nicht mehr. Obwohl mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet wird, sind viele Karten immer noch nicht wieder […]

Frohes Neues Jahr!

Angesichts der astrologischen Konstellationen, die von KollegInnen (Olaf Staudt, Markus Termin, Nicola Herbort) schon ausführlich gedeutet wurden, kann man gelegentlich die Zuversicht verlieren und sorgenvoll auf das neue Jahr schauen. Doch eines ist gewiss, das Rad des Lebens wird sich weiter drehen und es liegt an uns, das Beste aus jeder Situation zu machen.