Macht und Ohnmacht

„Titanic“ und „Avatar“ sind die erfolgreichsten Filme aller Zeiten und haben James Cameron zu einem der reichsten Männer Hollywoods gemacht. Anfang des Jahres befragte Spiegel Online den Regisseur zu seiner Position als mächtigster Mann der Traumfabrik. Camerons Antwort hat mich beeindruckt und neugierig gemacht. Deshalb habe ich versucht, seine Geburtsdaten herauszufinden.

James Cameron, 16. August 1954, 12.00 Uhr (EST), Kapuskasing, CND
Datenquelle: Wikipedia

Leider ist die Geburtszeit nicht bekannt.Doch mit Hilfe des Geburtstages lassen sich die Planeten in den Tierkreiszeichen bestimmen, vom Mond abgesehen, der pro Tag zwischen 12 und 14 Grad vorwärts läuft.

Im Horoskop ist deutlich die exakte Konjunktion von Sonne und Pluto im Löwen zu erkennen. Sie gilt als typische Konstellation für Menschen mit ausgeprägtem Machtthema. Das Horoskop verrät natürlich nicht, welche Seite der Medaille jemand erlebt, ob er nach Macht strebt, Angst vor Macht hat oder vielleicht sogar Ohnmachtserfahrungen kennt.

Die Antwort von James Cameron im Interview lässt vermuten, dass der Star-Regisseur einen abgeklärten Umgang mit seinem Sonne-Pluto-Thema pflegt, doch lesen Sie bitte selbst, was die Löwe-Sonne geantwortet hat:

„Was ist überhaupt Macht in Hollywood? Die Leute, die die Geldschränke kontrollieren, das sind die Mächtigen. Im Übrigen habe ich gelernt, dass Macht in diesem merkwürdigen Konzept Hollywood nichts mit Macht im echten Leben zu tun hat. Noch nicht einmal mit Macht über Ihren Hund. Der Hund kommt nicht, auch wenn ich pfeife. Und die Kinder putzen sich nicht die Zähne, wenn ich es ihnen sage. Wie mächtig also bin ich wirklich?“

Außerordentlich sympathisch, diese Erkenntnis eines gereiften Mittfünfzigers, oder?