Besuch im Lehmbruck-Museum

Lehmbruck-Museum in Duisburg

Wilhelm Lehmbruck, in Duisburg-Meiderich geboren, lebte von 1910 bis 1914 in Paris. Dort entstand 1911 seine berühmte Skulptur, die Kniende. Zum 100. Geburtstag veranstaltet das Lehmbruck-Museum Duisburg eine Sonderausstellung mit einer beeindruckenden Fülle von Leihgaben. Sie zeigen die Kniende im Kontext des Pariser Künstler-Milieus nach der Jahrhundertwende.

Im ersten Teil der Ausstellung ist die Kniende von Skulpturen der Künstlerfreunde Lehmbrucks umgeben, Rodin, Archipenko, Matisse, Maillol und andere.

Wilhelm Lehmbruck Die Kniende

Besuch Lehmbruck Museum Duisburg

Im zweiten Teil werden die Ausstellungen der Pariser Zeit wieder lebendig. Werke von Künstlern, mit denen Lehmbruck von 1910 bis 1914 befreundet war und gemeinsam ausgestellt hat, sind hier zu sehen. Der dritte und letzte Teil ist Tanz und Musik gewidmet, vor allem der Erneuerung in der Musik. Es waren ja nicht nur die bildenden Künste, die um die Jahrhundertwende mit allen Konventionen brachen und nach neuen Ausducksmöglichkeiten suchten. Es gibt eine kurze Filmsequenz mit Isadora Duncan und Fotos des berühmten Tänzers Nijinski neben tanzenden Figuren aus Meissener Porzellan. Mein persönliches Highlight in diesem Teil: Die Skizzen zum Reliefdekor des Théâtre Champs-Élysées von Antoine Bourdelle.

Zur Ausstellung wird ein umfangreiches Begleitprogramm geboten, mit einer Konzertreihe, Vorträgen und Sonderführungen. Empfehlenswert ist auch in jedem Fall der umfangreiche Ausstellungs-Katalog.

Horoskop Wilhelm Lehmbruck

Wilhelm Lehmbruck, 4. Januar 1881, 5.00 Uhr (LMT), Meiderich, D
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Das Horoskop Wilhelm Lehmbrucks zeigt eine Sonne im Zeichen Steinbock. Die Sonne ist der Planet der Selbstverwirklichung, ihre Stellung im Horoskop zeigt, wo und wie es mir gelingt, schöpferisch zu sein und mein Leben aktiv zu gestalten. Lehmbrucks Sonne steht im Erdzeichen Steinbock und im zweiten Haus, das ist das Stierhaus.

So verwundert es nicht, dass Lehmbruck als Bildhauer gearbeitet hat, in erster Linie mit den Materialien Stein und Ton.

Der Beginn seiner Künstlerkarriere verlief zunächst konservativ, ein weiteres Merkmal der starken Erdbetonung, die stets auf Sicherheit fokussiert und die Veränderung scheut. Er lernte an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf und studierte anschließend an der Kunstakademie. Das ist bemerkenswert, denn Lehmbruck wurde als viertes Kind einer Bergarbeiterfamilie geboren.

Möglicherweise hat Jupiter im Widder hier im vierten Haus als Mäzen gewirkt, Wilhelm Lehmbruck ging auf Empfehlung eines Lehrers zur Kunstgewerbeschule und auch der Aufenthalt in Paris ist der Unterstützung des Kunstsammlers Carl Nolden zu verdanken.

Die Sonne ist in ein großes Trigon mit Neptun im Stier und Uranus im Zeichen Jungfrau eingebunden. Die beiden äußeren Planeten stehen für Veränderung und zeigen Grenzüberschreitungen an. Wilhelm Lehmbruck dürfte es leicht gefallen sein, die vielen künstlerischen Impulse seiner Pariser Zeit aufzunehmen und in ganz eigene Formen umzusetzen. Dafür steht auch die Kniende, die übrigens zu ihrem 100. Geburtstag uranischerweise per Twitter-Account berichtet, was sie tagtäglich im Museum erlebt.