Astrologische Deutung des Pluto von Parm im Jahr 1934

Das Plutobuch von Heinrich Christian Meier-Parm erschien 1934, also vier Jahre nach der Entdeckung Plutos.

Meyer-Parm Pluto

Es ist spannend, seine Aussagen mit dem Kenntnisstand von heute zu lesen und für diejenigen, die Meier-Parm gar nicht kennen, sei hier kurz erwähnt, dass er als Astrologe unter dem Namen Parm mehrere Bücher veröffentlichte und bis 1982 Vorsitzender des Deuchen Astrologen-Verbandes (DAV) war. Das ist gerade mal eine Saturn-Runde her.

Parm spricht Pluto zwei verschiedene Bedeutungen zu, einmal als Planet, der für das Okkulte steht, das Jenseits und das Totenreich und die zweite, weitaus wichtigere Bedeutung des Pluto ist seine Bezeigung zum Sozialismus, zum Kollektivismus. Er ist ein Planet, der für die Masse, die Massenbewegungen steht und auch für die Manipulation von Massen. Man kann sich gut vorstellen, dass Parm diese Bedeutung Plutos 1934 unter dem Eindruck der nationalsozialistischen Machtergreifung gesehen hat.

Am kommenden Donnerstag läuft nun die Venus als erste der schnelllaufenden Planeten in Konjunktion zum Steinbock-Pluto, Sonne und Merkur werden in kommenden Wochen folgen, die Sonne begegnet Pluto am 29. Dezember auf ihrer jährlichen Bahn. Merkur muss erst noch seine Retroschleife im Schützen durchlaufen. Er ist ja seit vergangener Woche rückläufig, verändert erst am 14. Dezember seine Bewegungsrichtung und wird Pluto am 13. Januar erreichen.

Meier-Parm schreibt 1934 zum Pluto-Transit über die Venus. „Das Zusammenwirken von Pluto und Venus ist für das Reich der Künste unerläßlich. Fast alle großen Künstler haben starke Verbindungen dieser Art.“

Ich vermute, dass er damit sagen wollte, dass große Kunst immer mit einem Zugang zu den Tiefen und Abgründen des Lebens einhergeht. Künstler wissen um die Untiefen des Lebens und schöpfen ihre Inspirationen oft aus den Tiefen des Unbewussten. An anderer Stelle bezeichnet Parm Pluto als Höllenhund und als Werwolf. Das entspricht durchaus aktuellen Pluto-Analogien. Man denke nur an den Vampir, den Zombie und ganz allgemein an die Untoten und ihr „buntes“ Treiben in Kino- und Fernsehfilmen.

Negative Auswirkungen von Venus-Pluto sind der Volksluxus, die Volksverschwendung, der Geld- und Goldrausch. Die Wirtschaftsastrologen unter uns werden sicher angesichts des nahenden Transits aktuelle Diskussionen um Eurobonds und das Auf und Ab an den Finanzmärkten aufmerksam verfolgen.

Spannend finde ich auch noch, wie Parm die Entdeckung Plutos beschreibt und wie seit der Entdeckung des Neptun 1848 die Astronomen nach einem weiteren Planet hinter Neptun gesucht haben. Alles in allem lohnt es sich immer, Bücher von älteren Kollegen und Kolleginnen zu lesen und wenn zudem die Biografie bekannt ist, sind die Deutungen und Sichtweisen oftmals sehr erhellend.

Das Geburtshoroskop von Heinrich Christian Meier-Parm zeigt Pluto im zehnten Haus sieht. Es wundert also nicht, dass der ehemalige Vorsitzende des DAV sich so intensiv mit Pluto beschäftigt hat.

Horoskop Hans Christian Meier-Parm

Heinrich Christian Meier-Parm, 5. April 1905, 15.08 Uhr (MEZ), Hamburg, D
Datenquelle: Astrodatabank mit einem A-Rating