Alfred Adler, Dane Rudhyar und die psychologische Astrologie

Das Horoskop des Psychoanalytikers Alfred Adler wird in Dane Rudhyars „Astrologie und Psyche“ ausführlich gedeutet. Dabei beschreibt der Astrologe Rudhyar das Tierkreiszeichen Wassermann als „Freisetzung von Kraft durch menschlichen Willen oder Imagination, um die Suche nach neuen Zielen voranzutreiben.“ Die visionäre Kraft des Wassermanns klingt hier an, die Fähigkeit des Geistes, Ideale zu denken, zu formulieren und für diese Ideale einzustehen.

Wassermann - Freiheit über den Wolken

Alfred Adler wird meist in einem Atemzug mit C.G. Jung und Sigmund Freud genannt. Adler und Jung haben beide mit dem „Vater der Psychoanalyse“, mit Sigmund Freud, zusammengearbeitet. Sie haben die Freud`schen Lehren aber auch zum Ausgangspunkt genommen, um ihre ganz eigenen Vorstellungen von der Psyche des Menschen zu entwickeln.

Carl Gustav Jung sollte das Unbewusste mit seiner Archetypenlehre sehr viel weiter fassen sollte als Freud dies mit seiner Topografie des Unbewussten getan hat. Alfred Adler entwickelte die sogenannte Individualpsychologie und versuchte, das Machtstreben des Menschen zu ergründen.

Horoskop Alfred Adler

Alfred Adler, 7. Februar 1870, 14:00 Uhr (LMT), Wien, A
Datenquelle: Astrodatabank mit einem DD-Rating

In Adlers Horskop befinden sich Sonne und Mars in einer weiten Konjunktion im Zeichen Wassermann. Sie bilden ein Quadrat zu Pluto und Jupiter im Zeichen Stier. Wenn Dane Rudhyar schreibt, dass sich Adler im Unterschied zu C.G. Jung nur auf die „Oberfläche des Selbst“ konzentrierte, könnte man vermuten, dass Alfred Adler die Begegnung mit den plutonischen Abgründen gescheut hat.

Doch ebenso gut kann es sein, dass Adlers Individualismus und seine Betonung des Machtstrebens ein Versuch sind, das Licht der Sonne, die Kraft des Ich gegen eine als feindlich erlebte Unterwelt zu behaupten. Adler selbst schreibt, dass seine Theorien zum Minderwertigkeitskomplex und der Versuch, diesen mit Hilfe des Egos in jedem Fall zu überwinden, auf einer erlebten organischen Schwäche beruht. Denn im Alter von fünfzehn Jahren erkrankte Adler an einer Lungenentzündung. Offenbar hat er diese Krankheit, die damit verbundene Schwächung des Körpers und die Heilung sehr bewusst erlebt. Kein Wunder, im Alter von fünfzehn Jahren hat man die erste halbe Saturn-Runde gemeistert und entwickelt ganz allmählich erste feste Standpunkte.

Noch eine Anmerkung zur Geburtszeit: In der Astrodatabank erhält diese Zeit ein DD-Rating, das sind die sogenannten Dirty Data, sprich: die Geburtszeit ist nicht verifiziert, weitere Zeiten von 12.15 Uhr und auch 0.15 Uhr sind überliefert. Dane Rudhyar hält jedoch einen Krebs-AC aus mehreren Gründen für sehr wahrscheinlich.

Sein Buch „Astrologie und Psyche“ ist im übrigen äußerst lohnenswerte Lektüre für alle, die psychologische Astrologie betreiben oder eine Astrologie-Ausbildung machen. Im ersten Teil schreibt Rudhyar über die Pioniere der Tiefenpsychologie, eben Freud, Jung und Adler, während er im zweiten Teil Jakob Morenos Psychodrama sowie Assagiolis Psychosynthese und Fritz Künkels Wir-Psychologie abhandelt.