← Franz Anton Mesmer, die Gestirne und der Mesmerismus

Schreibe einen Kommentar