Zwillinge-Reflexionen und das Horoskop von Marilyn Monroe

Das Horoskop von Marilyn Monroe kennen alle TeilnehmerInnen der Astrologie-Ausbildung. Nach dem ersten Jahr der Ausbildung gibt es eine Hausaufgabe mit dem Radix-Horoskop von Marilyn Monroe. Das Radix wird von Hand gezeichnet und Konstellationen werden im Kontext von einschneidenden Lebensereignissen gedeutet.

Horoskop Marilyn Monroe

Marilyn Monroe, 1. Juni 1926, 9.30 Uhr (PST), Los Angeles, USA
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Landläufig gilt Marilyn Monroe als hübsche, leicht naive Blondine, deren Leben tragisch und früh endete. In der öffentlichen Wahrnehmung erscheint sie nicht als eine kluge oder reflektierte Frau. Möglicherweise liegt das an ihrem Löwe-AC mit Neptun im ersten Haus.

Doch wer sich mit ihrer Lebensgeschichte beschäftigt, wird schnell entdecken, dass Norma Jeane Mortenson, so der bürgerliche Name der Monroe, mehr als nur ein blondes Dummchen war.

Astrologisch gesehen zeigt sie  typische Merkmale des Zwillinge-Zeichens. So steht Merkur, Planet der Intellektuellen, in Konjunktion mit der Sonne in Zwillinge. Merkur befindet sich also in seinem eigenen Zeichen, im Domizil, und ist hier stark gestellt.

Zwillinge - mittelalterliche Darstellung

In einem Interview erwähnte Marilyn Monroe einmal, dass sie im Zeichen der Zwillinge geboren sei. Auf die Frage des Reporters, was das zu bedeuten hätte, antwortete sie: „Jekyll und Hyde. Zwei in einem. Ja, sogar mehr als zwei. In mir stecken eine Menge Leute. Manchmal erschrecken sie mich. Ich wünschte, ich wäre bloß ich selbst. Früher dachte ich immer, ich würde verrückt, bis ich entdeckte, dass einige Menschen, die ich bewunderte, genauso waren.“

Damit beschreibt die Schauspielerin das Dilemma der Zwillinge-Sonne deutlich. Denn eines der Probleme (und Chancen) dieses Zeichens ist seine Vieldeutigkeit. Zwillinge ist der Advocatus diaboli, der Meinungen vertreten kann, ohne sie wirklich zu meinen, der das Wortspiel liebt und weiß, das es die EINE wahre Identität nicht geben kann.

Zwei Vasen oder zwei Köpfe?

Was sehe ich? Eine Vase oder zwei Köpfe?

Dieses dritte Zeichen des Tierkreises weiß, dass es nichts weiß, dass niemals etwas nur schwarz oder weiß ist. Die Wahrheit kennt viele Graustufen und liegt immer zwischen den Dingen. Interesse im Sinne des lateinischen Inter-esse, zwischen den Dingen sein, das ist das große Motiv der Zwillinge, die ja nicht ohne Grund immer zwei sind.

P.S. Es ist übrigens gesichert, dass Marilyn Monroe auf der Suche nach „Erlösung“ eine Psychoanalyse bei der Tochter von Sigmund Freud gemacht hat. Anna Freuds Sonne steht im Zeichen Schütze, ziemlich exakt in Opposition zu Marilyns Sonne.