Skorpion, goldener Herbst und Morgenstern

Heute Abend verlässt die Sonne das Tierkreiszeichen Skorpion und wechselt ins Zeichen Schütze. Die vergangenen Wochen haben uns einen goldenen Herbst beschert. Oft genug bin ich über einen mit goldgelben Blättern bedeckten Boden geradelt oder durch bunte, regelrecht leuchtende Wälder gelaufen.

Herbstwald

Das hat mich an die lichte Seite des Skorpion-Prinzips erinnert. Das achte Zeichen des Tierkreises wird mit Verfall, Krisen, Tod, Sterben und Loslassen oder eben den Qualen des Nicht-Loslassens assoziiert. Doch Skorpion ist auch das Licht am Ende des Tunnels, der neue Raum, der entsteht, wenn Altes abgeschlossen ist.

Herbst

Zu Golde ward die Welt;
zu lange traf
der Sonne süßer Strahl
das Blatt, den Zweig.
Nun neig
dich, Welt, hinab

Bald sinkt’s von droben dir
in flockigen Geweben
verschleiernd zu –
und bringt dir Ruh,
o Welt,
o dir, zu Gold geliebtes Leben,
Ruh.

Der Dichter Christian Morgenstern hat dieses Herbst-Gedicht über das Gold der Blätter und des Lebens geschrieben. Morgenstern ist mit einer Sonne im Stier geboren. Diese Sonne hat eine Konjunktion mit Skorpion-Planet Pluto und befindet sich im 12. Haus.

Horoskop Christian Morgenstern

Christian Morgenstern, 6. Mai 1871, 6.30 Uhr (LMT), München, D
Datenquelle: Astrodatabank mit einem AA-Rating

Auch der Merkur steht im Stier und in Haus 12. Er ist gleichzeitig Herrscher des Aszendenten – und rückläufig! Was einmal mehr die Aussage widerlegt, dass ein Retro-Merkur mir sprachlichen Behinderungen einhergeht. Bekanntlich war Morgenstern ein Wort-Künstler, der in vielen Gedichten mit tiefgründigem Humor den (Un)Sinn des Lebens augenzwinkernd kommentierte.