Buchvorstellung „Fabelhafte Astrologie“

Am Sonntag fand in Bochum am Astrologiezentrum die Buchvorstellung der „Fabelhaften Astrologie“ statt. Ähnlich wie bei der Eröffnung der neuen Räume an der Essener Straße gab es zahlreiche Besucherinnen und Besucher, der jüngste etwas älter als ein Jahr, ein kleines Fischekind.

Fabelhafte Astrologie in Bochum

Da mein Co-Autor Thomas Künne in der Schweiz ein Stimmgabel-Seminar gab, durfte bzw. musste ich die Veranstaltung alleine gestalten. Für die Zuhörer war es spannend, etwas über die Entstehungsgeschichte des Buchs zu hören und zu erfahren, wie der lange Weg von den ersten Ideen bis zur Drucklegung aussieht. Und wie sich eine frischgebackene Autorin fühlt, wenn sie das gedruckte Exemplar zum ersten Mal in ihren Händen hält.

Über die Einsamkeit des Bücherschreibens bloggte ich ja schon im letzten Jahr. Um so schöner war es, am Sonntag und auch in den Wochen vor der offiziellen Präsentation so viel positive Resonanz zu erfahren. Viele Kollegen und Kolleginnen haben gratuliert.

Und über diese Wertschätzung habe ich mich ganz besonders gefreut. Für den Rundbrief des Astrologenverbandes gab ich ein Interview und in den kommenden Wochen werden Rezensionen in den Fachzeitschriften erscheinen.

Am Sonntag las ich drei ausgewählte Kapitel aus der „Fabelhaften Astrologie“. Dabei habe ich die Fabeln vom Mustang und der Ameise gelesen und zwei weitere Fabeln mit Fischen ausgewählt, Piranhas, Barrakuda,Paradiesfisch und Sardellen kamen vor. Die astrologischen Texte wurden zudem für die wenigen, völlig „unblutigen“ Anfänger der Astrologie unter den Zuhörern erläutert.

Monika Heer signiert die Fabelhafte Astrologie

Anschließend gab es zu Kaffee, Tee und Keksen eine Signierstunde. Das hat mir viel Spaß gemacht, denn gerade die TeilnehmerInnen der zahlreichen Ausbildungsgruppen in Astrologie kenne ich so gut, dass ich jedes Mal eine ganz persönliche Widmung schreiben konnte.

Alles in allem war es ein schöner Sonntag und nun bin ich gespannt, wie das Buchkind in den kommenden Monaten weiter seinen Weg in die Welt findet. Einige Lesungen werden in diesem Jahr sicher folgen, zur Zeit ist eine Lesung für den Herbst in Berlin geplant, gemeinsam mit Thomas Künne. Informationen dazu wird es beizeiten hier im Blog, unter den Veranstaltungen und im Astrologos-Newsletter geben.