Happy Birthday to Astrologos

Auf den Tag genau vor 12 Jahren ging Astrologos online. Unter dem Motto „Astrologie auf astrologos.de – eine neue Art des Denkens“ wurde meine erste Website um 2.30 Uhr morgens freigeschaltet. Natürlich bin ich nicht mitten in der Nacht aufgestanden, das erledigten die Maschinen und ihr Code.

Horoskop Astrologos geht online

Astrologos online 17. Juli 2002, 2.30 Uhr (MES/Z), Karlsruhe, D

Auch wenn Jupiter gestern ins Zeichen Löwe wechselt, das Starthoroskop zeigt Jupiter auf den letzten Krebsgraden. Jupiter spielt trotz des Saturn im ersten Haus eine wichtige Rolle und mit seinem 12-Jahres-Rhythmus hat er natürlich auch eine Beziehung zu den Fußball-Weltmeisterschaften, die alle vier Jahre stattfinden.

Während der WM in Südafrika, als dass deutsche Team mit wunderbarem Zauberfußball viele Sympathien gewann, wurde ein umfassender Relaunch von Astrologos vorbereitet, die Facebook-Seite kam dazu. Astrologos und Neptunwelten (seit Januar 2007 im Netz) wurden zusammengelegt. In der Rubrik Astrologos kann man seitdem die Geschichte dieser Webpräsenz nachlesen.

Das Jahr 2002 – wir erinnern uns – bescherte dem deutschen Team einen Titel als Vizeweltmeister. Man verlor 2:0 im Finale gegen Brasilien. Oliver Kahn mutierte vom Titan zum normal sterblichen Menschen. Und das World Wide Web war damals noch ein Tummelplatz für viele Freigeister, längst nicht so kommerzialisiert wie heute… man benötigte keine Adblocker im Browser, um sich vor lästiger Werbung zu schützen, viele Nerds und darunter auch viele Astro-Profis stellten ihre Inhalte kostenlos ins Netz.

Das hat sich in den letzten zwölf Jahren einschneidend verändert, das Internetz hat seine Unschuld verloren und spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden wissen wir, dass nicht einmal unsere Daten wirklich uns gehören. Dennoch gibt es eine ganze Reihe von echten Astro-Perlen im Netz – und ich hoffe, dass Astrologos für die Astroszene zu diesen Perlen zählt.

Nun denn, in der digitalen Zeitrechnung sind 12 Jahre eine kleine Ewigkeit und ich bin gespannt, wie Astrologos (und das Internet) im Jahr 2026 aussehen werden. In diesem Jahr wird aber erstmal ordentlich gefeiert, am 31. August gibt`s das große Astrologos-Schulfest, zu dem alle Freundinnen und Freunde von Astrologos herzlich eingeladen sind.

Mein Kurzvortrag an diesem Sonntagnachmittag dreht sich um die Frage, wie ich doch noch Astrologin geworden bin, obwohl ich eigentlich ganz andere Pläne hatte. Astrid Petermeier liest eine Kurzgeschichte, vielleicht bekommen wir auch noch ein kleine Dichterlesung. Wer möchte, kann eine Reise ins Weltall unternehmen, ein Planeten-Quiz und weitere Programmpunkte sind in Planung.