Mars in Zwillinge und eine kleine Linkschau

Gestern ist Mars ins Zeichen Zwillinge gewechselt. Am 31. März war der Planet der Krieger und Kämpfer ins Zeichen Stier gewechselt und dort zum müden Krieger mutiert. Aus der Perspektive der klassischen Astrologie steht Mars im Stier nämlich im Exil und ist deshalb geschwächt.

In den kommenden Wochen wird sich das Prinzip „Selbst-Durchsetzung“ nun auf zwillingshafte Art und Weise manifestieren. Und da Zwillinge mit Kommunikation und Information zu tun haben, darf wieder heftig diskutiert werden. Mars in Zwillinge setzt sich mit der Kraft seines Intellekts durch, er ist klug und wortgewandt und liebt das Streitgespräch, die kontroversen Diskussionen.

Geflügeltes Rad - Amsterdam  Hauptbahnhof

Merkur als Herrscher dieses Zeichens ist für vielerlei Lebensbereiche zuständig: zum Beispiel für Verträge und eben das gesprochene und geschriebene Wort sowie diverse Kommunikationsmittel, Telefone, Computer, Smartphones und das mobile Internet.

Natürlich kann man den Zwillinge-Mars für Kurzreisen nutzen. Denn Merkur regiert auch das geflügelte Rad. Auf dem Foto oben sehen Sie dieses Emblem übrigens auf dem Dach des Hauptbahnhofs in Amsterdam.

Oder man kann ein paar Links teilen und LeserInnen einladen, in die unendlichen Weiten des Internetz zu reisen. Und Astrid Petermeier zu besuchen. Sie erzählt auf ihrem Blog über die Planeten in der Dortmunder Nordstadt. Für Nicht-Ruhrgebietsbewohner: die Nordstadt, das ist das Neukölln Dortmunds, ein sogenannter Problemstadtteil. Hier liegt aber auch der weltberühmte Borsigplatz, auf dem Jürgen Klopp hoffentlich am 31. Mai einen großen Pokal präsentieren wird.

Im gar nicht mehr so neuen DAV-Journal werden regelmäßig astrologische Artikel auf hohem Niveau publiziert. Ein Grundsatzartikel behandelt die ewig alte Streitfrage: Ist Astrologie eine Wissenschaft? Drei Autoren geben fundierte und unterschiedliche Antworten. Wirklich lesenswert.

Und jetzt Hand auf`s Herz, liebe Astrokollegen und Kolleginnen? Wer schaut gelegentlich in den Nachthimmel, kennt Sternbilder, Fixsterne und findet die sichtbaren Planeten? Oder starren wir lieber auf den Monitor und drucken Horoskope aus, um sie zu deuten? Wer in den kommenden warmen Sommernächten Astrologie sinnlich erleben möchte, findet bei Christian König den aktuellen Sternenhimmel beschrieben. Mit seinen Texten und Sternenkarten kann man sich wunderbar am Himmelszelt orientieren.