AstroGold – die Allrounder-App

Im März dieses Jahres habe ich die App Time Passages vorgestellt. Time Passages ist als Astrosoftware für den Mac schon jahrelang auf dem Markt, erst sehr viel später haben die Entwickler das Programm als App für`s iPhone und iPad herausgebracht.

astrogold

AstroGold ist den umgekehrten Weg gegangen, erst kam die App auf den Markt. Seit Herbst letzten Jahres gibt es das Programm als Software für Apple-Rechner. AstroGold ist besonders für professionelle Anwender interessant. Aus mehreren Gründen.

AstroGold basiert auf den Swiss Ephemeris, die hier bei der Besprechung von Astrologie Apps bereits mehrfach erwähnt wurden. Die Swiss Ephemeris sind vom Astrodienst in Zürich entwickelt worden. Sie erlauben die exakte und minutengenaue Berechnung von Horoskopen. Für Laien und Anfänger der Astrologie mag es keinen Unterschied machen, ob ein Aszendent nun bei 27 Grad 21 Minuten oder 27 Grad 49 Minuten liegt oder der Mond bei 1 Grad 13 Minuten oder 1 Grad 34 Minuten. Und für die Deutung eines Radix ist dieser Unterschied tatsächlich unerheblich.

Doch spätestens wenn mit Prognosen gearbeitet wird oder eine Geburtszeitkorrektur ansteht, sind genaue Rechenroutinen unverzichtbar. Doch zurück zu AstroGold. Man kann neben Transiten und Solaren die sekundären Progressionen berechnen, die beispielsweise in Astroworx oder Galiastro fehlen, aber in iKairon enthalten sind.

Sekundärprogression AstroGold Prognosemethoden AstroGold

Außerdem stehen für Direktionen mehrere Berechnungen zur Auswahl, sowohl der Naibodbogen als auch der mittlere Sonnenbogen lassen sich ermitteln. Selbst Lunare sind dabei. Transite können nicht nur für einen Tag, sondern in einer Liste für längere Zeiträume angezeigt werden.

Für mich persönlich sind die Progressionen unverzichtbar. Ich gucke sie mir für jede Jahresberatung an und habe die Erfahrung gemacht, dass vor allem der progressive Mond mit seinem Zyklus die Lernaufgaben der Seele und eine seelische Grundstimmung widerspiegelt.

Andrerseits sind die Transite der äußeren Planeten für den ersten Blick auf ein Horoskop ausreichend. Sie bilden die Krisenzeiten und einschneidende Veränderungen im Leben ab. Hier muss jeder für sich persönlich abwägen, welche Ansprüche an eine App oder Software gestellt werden.

Der Preis von 39,95 Euro für AstroGold als App ist vergleichsweise hoch, doch unbedingt gerechtfertigt. Denn es gibt nicht nur regelmäßige Updates. Die App erfüllt (nahezu) jeden Wunsch für professionelle AnwenderInnen.

Abgesehen von 25 verschiedenen Häusersystemen lässt sich jedes Horoskop auch mit dem siderischen Tierkreis berechnen. Sieben beliebte Ayanamshas sind enthalten. Aspekte können ein- und ausgeblendet werden. In der Aspekteliste sind die Orben verzeichnet, außerdem wird angezeigt, ob ein Aspekt applikativ oder separativ ist.

Aspekteliste in AstroGold

Für die Aspekte kann zwischen verschiedenen Sets gewählt werden. Ich nutze die Standardvariante, die alle Hauptaspekten und das Quincunx anzeigt. Asteroiden und die Planeten der Hamburger Schule können zugeschaltet werden. Lilith ist selbstverständlich auch dabei, sowohl der wahre als auch der mittlerer Wert.

Traditionelle Astrologen können zwischen verschiedenen Würden der Planeten wählen. In der Liste der Planeten werden zusätzlich die Deklinationen angezeigt. Und eine feine und kleine Überraschung erwartet die Käufer dieser App, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Mehrere Datenbanken mit rund 350 Horoskopen von bekannten Persönlichkeiten sind vorinstalliert.

Man merkt, dass AstroGold von kompetenten Astrologen (und Programmieren) für die Astro-Szene gemacht wurde. In meinen Augen ist AstroGold die derzeit beste AstroApp auf dem Markt. Einzig und allein die Grafik ist für mich gewöhnungsbedürftig. Die Jahrzehnte, in denen ich professionelle Software mit schönen Horoskopzeichnungen auf Windowsrechnern nutze, zeigen ihre Wirkung ;-).

Auch wenn ich AstroGold nicht auf einem Mac getestet habe, gehe ich davon aus, dass diese Software eine echte Alternative zu emulierten Windowsprogrammen auf dem Macbook bietet. Es folgt eine Liste der Neptunwelten-Blogbeiträge über Astro Apps und Astrosoftware von 2009 bis heute. Für mich als Anwenderin ist es spannend zu verfolgen, wie sich die Angebote (und Preise) in diesem Zeitraum verändert haben.

Astrologie für das iPhone – Juni 2009

Astrologie für dass iPad – Dezember 2010

Neue Astro Apps – Astroworx und Galiastro – November 2015

Astro Software für den Mac – Time Passages – März 2016