Print-Ephemeriden 1950-2050 im neuen Astronova-Katalog

Letztens habe ich darüber geklagt, dass gedruckte Ephemeriden aussterben bzw. habe ich die Klagen meiner Astro-Schüler weitergereicht, die spätestens beim Berechnen der progressiven Planeten oder der Transite nach alten Ausgaben suchen, die teilweise zu horrenden Preisen antiquarisch verkauft werden.

Gestern lag der neue Astronova-Katalog im Briefkasten. Für diejenigen, die Astronova nicht kennen: es ist das Amazon der Astrologieszene. Reinhardt Stiehle, Besitzer des Chironverlags und Betreiber von Astronova verschickt monatlich einen kleinen Katalog mit wichtigen Neuerscheinungen und interessanten Sonderangeboten.

In der aktuellen Februar-Ausgabe sind Mitternachts-Ephemeriden von 1950 bis 2050 angekündigt. Online können sie unter diesem Link bestellt werden. Die Berechnungen basieren auf den Messergebnissen der NASA von 1992.

Neben den Mitternachtspositionen der Planeten im Tierkreis werden Mondphasen und Finsternisse aufgeführt. Die Kleinplaneten Eris, Pallas, Juno und Vesta sind mit ihren Monatsstellungen  angegeben.

Meine neue Astrologie-Ausbildungsgruppe, die im Januar gestartet ist, wird sich freuen, dass Ephemeriden wieder erhältlich sind. Nebenbei bemerkt, es ist die erste Gruppe seit langem, in der TeilnehmerInnen unbedingt lernen wollen, wie ein Horoskop von Hand berechnet wird.