Mein erstes Mal

Heute darf ich ein ganz persönliches Jubiläum feiern. Auf den Tag genau vor 20 Jahren war ich zum ersten Mal drin, im Internet. Und wie wir Astrologen nun mal sind, habe ich auf die Uhr geguckt, als wir [1] uns bei Cityweb, meinem damaligen Hoster einwählten, per Modem übrigens, wie das damals so üblich war.

Vor zehn Jahren habe ich dazu schon einmal gebloggt. Aber das Stundenhoroskop habe ich damals nicht gedeutet und auch nicht erzählt, dass meine PC- und Astrosoftware-Ära 1988 mit einem Atari 1040ST und dem Programm Horcom von Bruno Mahl begann.

Die Festplatte meines Atari hatte 20MB und war nach rund zwei Jahren vollgeschrieben, unter anderem mit meiner DAV-Prüfungsarbeit. Und die Software Horcom mit zahlreichen Funktionen passte damals übrigens auf eine einzige Diskette.

Mein zweiter Rechner war ein Notebook, das ich 1992 bei Atelco in Wattenscheid kaufte. Es lief mit Windows 3.1 und MS-Dos 6.2. Horcom gab es inzwischen auch für Windows und als mein erster Laserdrucker HP 4L nach einigen Jahren streikte, konnte ich den Service von Hewlett Packard anrufen.

Anschließend kam ein Monteur aus Essen angereist, reinigte den Drucker und danach lief er wieder tadellos. Unfassbar – und heute kaum mehr vorstellbar.

Das Radix meines Einstiegs in die große weite Welt des Internets zeigt eine Zwillinge-Sonne in Haus 7. Es ist kurz vor Neumond und Merkur befindet sich ebenfalls im siebten Haus, steht allerdings noch im Stier. Tatsächlich ist das Internet für mich seit diesen Anfangstagen vor allem ein Medium, um mich zu informieren, zu kommunizieren und anderen Welten zu begegnen.

Emails schrieb ich anfangs nur wenige, denn außer mir war kaum jemand aus meinem Freundeskreis im Netz unterwegs. Das änderte sich wenige Jahre später, als Aldi die ersten Rechner mit AOL-Zugang verkaufte. Es dauerte dann noch fünf weitere Jahre, bis ich meine erste eigene Homepage registrierte und die Geschichte von Astrologos habe ich schon an andere Stelle erzählt.

Monika im Internet, 4. Juni 1997, 19.45 (MESZ), Bochum, D

Rückblickend ist es interessant zu sehen, dass der Mond ein exaktes Trigon zum Uranus in Haus 3 bildet, gefolgt von einem Sextil zu Saturn und dem Trigon zu Jupiter. Der letzte Aspekt aber ist ein Quadrat zu Mars und Mondknoten in der Jungfrau.

Mondaspekte im Stundenhoroskop zeigen den weiteren Verlauf einer Geschichte. Und tatsächlich war ich vor zwanzig Jahren euphorisch, was die Möglichkeiten des Internets anbelangt. „Sharing is caring“ oder „The Internet is free for everyone“ waren die Parolen und die Vernetzung mit Gleichgesinnten oder eine Demokratisierung von Wissen eine echte Vision in dieser Frühphase des Internets.

Damals kaufte man auch noch eine Astrologix-Offline-CD, um das Projekt von Thomas Klamm zu unterstützen. Dieser wassermännische Spirit der Anfangstage scheint ausgestorben, seit „Businesspeople“ das Internet als erweiterten Marktplatz entdeckt haben. Die Euphorie über viele neue Möglichkeiten ist allgemein einer Ernüchterung gewichen.

Dennoch bin ich gespannt, wohin die Reise geht und welche Fragen und Aufgaben sich mit der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung noch stellen werden. Da mein erstes Mal unter einem Skorpion-Aszendenten passierte, bleibe ich dem WWW treu ;-). Mir bleibt eh keine Wahl – und so freue mich auf die nächsten zwanzig Jahre.

Wir, das waren übrigens Markus und ich. Markus hat mir 1997 meinen ersten Rechner zusammengeschraubt, aus Einzelteilen, die wir vorher bei Silicon-Computer gekauft haben.
Silicon Computer gibt`s immer noch, wenn auch an anderer Stelle in Bochum. Markus habe ich schon länger nicht mehr gesehen, aber wir sind auf Facebook befreundet und ich vermute, er schraubt immer noch gerne an Rechnern (oder Motorrädern) herum.