Der Zauber des Anfangs

Am ersten Oktoberwochenende vom 6. bis 8. Oktober 2017 findet in Würzburg der jährliche Kongress des Astrologenverbandes (DAV) statt.

Das Motto zum Jubiläumskongress, der DAV wird 70 Jahre alt, ist dem Gedicht Stufen von Hermann Hesse entnommen „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“.

Der Zauber des Anfangs zeigt sich astrologisch am Aszendenten. Doch jeder Neubeginn im Leben, alles, was neu anfängt, birgt in sich einen Anfangs-Zauber, den es zu gestalten gilt. Meine Kollegin Petra und Niehaus und ich haben uns letztes Jahr auf dem Kongress darüber unterhalten, wie bei uns alles anfing, mit der Astrologie. Wann und unter welchen Umständen wir der Astrologie begegnet sind, wie es war, zum ersten Mal sein handgezeichnetes und -berechnetes Horoskop in den Händen zu halten.

Das fanden wir so spannend, dass wir uns entschieden haben, eine Umfrage unter den Kollegen und Kolleginnen zu starten. Unser Aufruf wurde im Newsletter vom DAV im Mai veröffentlicht und wir haben inzwischen viele spannende Zuschriften bekommen. Und sind mitten in der Auswertung.

Ich veröffentliche den Aufruf hier noch einmal und wir würden uns sehr freuen, noch weitere Zuschriften zu bekommen, Mails können sowohl an Petra Niehaus mail@petra-niehaus.de als auch an mich kontakt@astrologos.de geschickt werden.

Initiation in die Astrologie

Monika Heer und Petra Niehaus möchten gern eine Umfrage unter Kolleginnen und 
Kollegen starten, wann und wie die erste Begegnung mit der Astrologie stattfand, eine Fragestellung, die wunderbar zum Motto des nächsten Kongresses passt. Hier ihre 
Darstellung:

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“
Dem Motto des diesjährigen DAV-Kongresses folgend haben wir großes Interesse, von euch etwas über eure Anfänge mit der Astrologie zu hören. Die Initiation in die
Astrologie kann uns bis heute motivieren, tragen und durch alle unsere Jahre als 
AstrologInnen beflügeln.

Bitte beantwortet folgende Fragen:
– In welcher Lebenssituation hat sich euch die Tür für die Astrologie geöffnet?
– In welchem Kontext hat das stattgefunden: Aktiv suchend in einer Lebenskrise, zufällig über ein Astrologiebuch gestolpert, von FreundInnen inspiriert, einen Vortrag gehört …
– War die Astrologie ein Wendepunkt in eurem Leben? Oder hat sie sich ganz 
unspektakulär in euer Leben eingefädelt?
– Wann war das (ungefähr)? Welche Transite (und auch Progressionen) haben gerade in eurem Leben stattgefunden?

Wir werden alle Antworten anonymisieren, wenn ihr sie uns nicht bereits anonym geschickt habt. Eure Erfahrungsberichte werden wir zum nächsten Kongress im Oktober aufarbeiten und – je nach Beteiligung – in einer passenden Form präsentieren.

Mit lieben Grüßen, Petra Niehaus und Monika Heer