Saturn im Steinbock

Als Saturn 1988 ins Zeichen Steinbock wechselte, traf er einen Tag vorher auf Uranus, auf den letzten Metern im Schütze-Zeichen. Im Abstand von einem Tag wechselten die beiden erdfernen Planeten das Zeichen.

Auch Neptun war seinerzeit im Steinbock unterwegs. 1989 trafen Saturn und Neptun dreimal aufeinander, zuletzt am 13. November 1989. Vier Tage nach dem Fall der Mauer in Berlin mit den bekannten Folgen: Auflösung (Neptun) der Grenzen (Saturn) und Vereinigungsrausch (Neptun) mit anschließendem Kater (Saturn).

Wenn Saturn am 20. Dezember 2017 ein weiteres Mal nach neunundzwanzig Jahren in sein eigenes Zeichen wechselt, wird er auf Pluto treffen. Allerdings nur ein einziges Mal, am 12. Januar 2020 abends um sechs Uhr.

Das Stellium von Sonne, Merkur, Saturn und Pluto im sechsten Haus ist bemerkenswert, zumal der Aszendent im Löwen steht. Die Sonne ist also als Herrscher des AC direkt mit der Konjunktion von Saturn und Pluto verknüpft. Ich kann mir gut vorstellen, dass Pluto (bereits seit 2008 im zehnten Zeichen unterwegs) spätestens zu diesem Zeitpunkt deutlich sichtbare Ergebnisse seiner Transformation-Arbeit präsentiert.

Saturn Konjunktion Pluto, 12. Januar 2019, 17.59 Uhr (GMT), Bochum
Datenquelle: Ephemeride

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass einige Kollegen für Ende 2020 eine Zeitenwende voraussagen, wahlweise als Untergang der Welt, wie wir sie kennen oder als glorreicher Beginn  des Wassermann-Zeitalters mit entsprechender Umkehr aller Wertvorstellungen. Beides scheint möglich.

Man muss kein Schwarzseher sein, um einen atomaren Super-Gau, das Schmelzen der polaren Eiskappen, Erdbeben oder Flutkatastrophen als realistische Option in Betracht zu ziehen. Wir alle wissen, dass die Zerstörung unseres Heimatplaneten im Gange ist. Wohlmöglich ist es schon längst sehr viel später als 5 nach 12.

Gleichzeitig findet eine sogenannte Graswurzel-Revolution statt. An vielen Orten und in unzähligen Projekten werden neue Formen menschlichen Miteinanders probiert, ein anderes Wirtschaften wird geübt. Menschen denken über Ernährungsumstellungen nach und verzichten auf Fleisch, das aus nicht-artgerechter Haltung stammt.

Saturn im Steinbock wird uns alle sehr viel deutlicher als im Zeichen Schütze an unsere Verantwortung erinnern. Saturn ist der strenge Lehrer und der Prüfer. Er zeigt uns die Konsequenzen unseres Handelns, deshalb wurde er früher auch Herr des Karmas genannt.

Saturn im Steinbock wird uns auffordern, Stellung zu beziehen. Im menschlichen Körper ist Saturn für das Skelett und den Knochenbau zuständig. Dazu gehört der aufrechte Gang und eine Haltung, mit der ich geradestehe für das, was ich tue oder lasse.

Beim letzten Themenabend im November habe ich über die Aufgaben gesprochen, die Saturn im Steinbock mit sich bringt. Ich habe mich auf drei große Themen konzentriert, die traditionell Saturn zugeordnet werden. Neben der Verantwortung sind dies das Alter und die Erfahrung.

Der Vortrag steht als mp3-Datei inklusive Powerpointpräsentation zur Verfügung. Für eine kleine Spende an ein gemeinnütziges Projekt schicke ich Ihnen gerne den Link zum Download. Wer Interesse hat, möge sich bitte per E-Mail an kontakt@astrologos.de melden.

Bildquelle: Fotos Monika Meer