Nina Hagen in Bochum

Das Bochumer Schauspielhaus, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, hat Nina Hagen für zwei Konzerte nach Bochum geladen.

Heute findet das Zusatzkonzert statt, zu dem ich eine Karte geschenkt bekam und ich bin gespannt. Brecht und Blues lautet das Programm, in der Ankündigung ist zu lesen, dass es auch Selbstvertontes von Else Lasker-Schüler und Goethe sowie Songs von Bob Dylan, Leonard Cohen und Johnny Cash geben wird.

Mit Johnny Cash teilt Nina Hagen das Sonnenzeichen Fische. Beide sind Kandidaten mit unsicheren Uhrzeiten. Auch wenn die Zeitangabe zu Nina Hagen in der Astrodatabank ein A-Rating bekommt, bezweifle ich den Jungfrau-Aszendenten seit Jahrzehnten und tippe auf Löwe-AC.

Nina Hagen, 11. März 1955, 17.30 Uhr (MEZ), Berlin, D
Datenquelle: Astrodatabank mit einem A-Rating

Nun kann man es sich einfach machen und siderisch statt tropisch denken. Dann haben wir einen Löwe-Aszendenten, aber die Sonne rutscht ins Zeichen Wassermann. Freiheitsliebe und das berühmte Aus-der-Reihe-tanzen ist sicher ein Merkmal dieser eigenwilligen Person.

Doch 1978 singt Nina Hagen auf ihrem Debütalbum: „Sie will ein Fisch im Wasser sein, im flaschengrünen, tiefen See, sie will mit Wasser sich besaufen und `n paar Blasen blubbern lassen, was sie dann will, das ist mit Neptun schweigen und in Ruhe tun, was sie sonst nie tun kann und so….“

Ein absolut stimmiges Statement zum Zeichen Fische und dessen Herrscher Neptun. Und wer möchte Nina nach diesem Song die Fische-Sonne streitig machen?

Man müsste im Fall von Nina Hagen genau genommen eine Geburtszeitkorrektur machen. Wo sind die Experten, die dieses Verfahren eh bei jeder Horoskopberatung durchführen? So zumindest lautete das Ergebnis einer Facebook-Umfrage vor geraumer Zeit, die vom Meridian durchgeführt wurde.

Ich werde heute Abend den Auftritt von Nina Hagen genau beobachten, denn der Aszendent beschreibt ja, wie jemand in Erscheinung tritt und seine Anlage – frei nach Döbereiner – auf die Bühne bringt. Vielleicht komme ich mit ganz neuen Erkenntnissen nach Hause, denn es ist meine erste Live-Begegnung mit Frau Hagen (und ich sitze ziemlich weit vorne ;-). Der Konzert- Bericht folgt.

Der Konzertbericht

Wie zu erwarten war, gab es weder die alten noch neue Hits von Nina Hagen zu hören. Mit ihre Begleitband, bestehend aus zwei Personen, wurden vor allem Lieder aus den Stücken von Bertold Brecht intoniert. Dazu erzählte Frau Hagen von ihrer Familie, ihrer Mutter, die 1953 unter der Regie von Brecht im Berliner Ensemble spielte. Sie berichtete von ihren ersten Theaterbesuchen im Theater am Schiffbauerdamm, sah dort Helene Weigel und andere große Brecht-Interpret*innen. Kurz und gut, sie hat viel geredet, mit einer etwas heiseren Stimme.

Nach wie vor ist ihr Stimmumfang beeindruckend und dass sie gelegentlich wirres Zeug über UFOS und andere merkwürdige Dinge von sich gibt, verzeiht man ihr gerne. Und was ihren Aszendenten betrifft, bin ich nun noch mehr davon überzeugt, dass die Geburtszeit mindestens eine Stunde früher liegen muss. Alleine das Zettelchaos, das um sie herum auf der Bühne zu sehen war, spricht gegen einen Jungfrau-AC.

Auch ihre Löwe-Mähne mit teils rosa gefärbten Haaren, dazu die ausgeprägte Begabung als Rampensau ein Publikum über zwei Stunden gut zu unterhalten, sind weitere Hinweise auf einen Löwe-Aszendenten, weshalb ich hier mein hypothetisches Horoskop zeige. Die Zeit muss natürlich noch mit einer ordentlichen Geburtszeitkorrektur verifiziert werden.

Nina Hagen, 11. März 1955, 15.30 Uhr (MEZ), Berlin, D
Datenquelle: siehe Text