Astro-Buch-Tipps für Einsteiger

Fast jeder kennt sein Tierkreiszeichen. Und vielleicht noch den Aszendenten. Zu einem richtigen Horoskop gehört aber noch viel mehr. Es zeigt die Himmelskonstellationen für einen ganz bestimmten Zeitpunkt, Sonne, Mond und acht andere Planeten mit ihrer Position im Tierkreis. Ein solches Horoskop können Sie hier zum Beispiel kostenlos berechnen.

Die erste Hürde ist genommen, wenn Sie ihr Horoskop mit allen Planetenständen, einem Aszendenten und Häusern in den Händen halten. Doch wie geht es weiter?

Astrologie ist ein komplexes Symbolsystem und eine Bildersprache, die unserem intellektuellen Denken sehr fremd ist. Außerdem gibt es zahlreiche Bücher und verschiedenen Astrologieschulen, die auf den ersten Blick gegensätzliche Dinge behaupten. Manch einer sieht da den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Die Astro-Buchtipps sind als Wegweiser und erste Orientierung gedacht, um eine Schneise in den Wissenswald zu schlagen. Alle Tipps sind mit einem kurzen Kommentar im Sinne einer Einschätzung und Inhaltsangabe versehen.

Viel Spass bei Ihrer ganz persönlichen Entdeckungsreise in die Welt der Astrologie!

Und vielleicht meditieren Sie kurz über die Karte der acht Schwerter, damit Sie „mit einem Fuß im Wasser“ alle Infos finden, die Sie jetzt gerade brauchen.

Liz Greene – Sag mir dein Sternzeichen und ich sage dir, wie du liebst

Liz Greenes Londoner Centre for Psychological Astrology (CPA) gilt weltweit als eine der besten Astrologieschulen und als Autorin hat Liz Greene eine ganze Generation von Astrologen geprägt. In ihrem Buch mit dem leicht missverständlichen Titel beschreibt sie die zwölf Tierkreiszeichen aus der Perspektive jungianischer Psychologie. Es ist bestens geeignet, um einen lebendigen ersten Eindruck von den Möglichkeiten der psychologischen Astrologie zu bekommen.

Nicolaus Klein / Rüdiger Dahlke – Das senkrechte Weltbild

Das erste Kapitel dieses Buchs sei jedem Anfänger der Astrologie ans Herz gelegt. Denn hier wird in einfachen Worten das analoge Denken der Astrologie erklärt. Dabei löst sich der weit verbreitete Irrglaube, Astrologen würden in kausaler Denkmanier einen konkreten Einfluss der Gestirne festschreiben, schnell in Wohlgefallen auf. Statt dessen erscheint die einstige Königin der Wissenschaften als das, was sie in ihrem Kern auch heute noch ist: ein Weg, sich selbst zu erkennen und sein Leben zu gestalten. Weiter gibt es eine ausführliche Beschreibung der Planeten als Götter der griechisch-römischen Mythologie und Tabellen zu den Analogieketten der Astrologie für nahezu alle Lebensbereiche.

Stephen Arroyo – Astrologie, Psychologie und die vier Elemente

Stephen Arroyo zählt zu den bekanntesten Persönlichkeiten der amerikanischen Astroszene. Er verbindet Therapieansätze der humanistischen Psychologie mit Astrologie. Sein Buch definiert Astrologie als eine Sprache der Energien. Die vier Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser werden ausführlich dargestellt. Als Waage liebt Arroyo den lockeren, humorvollen Plauderton, so macht es Spaß, seine Bücher zu lesen. Kein Tiefgang erforderlich!

Peter Orban – Drehbuch des Lebens

Peter Orban ist einer der wenigen Astrologen, die sich als Schüler von Wolfgang Döbereiner outen. Der Umgang mit Schattenthemen steht in diesem und in vielen anderen seiner Bücher im Zentrum. Es geht um Selbsterkenntnis und Innenschau, Esoterik im eigentlichen Sinne dieses Wortes, doch ohne die üblichen Selbsttäuschungen. Dabei benennt der Autor unangenehme Wahrheiten mit seinem ganz eigenen Humor. Das Drehbuch des Lebens dürfte besonders die Skorpione unter uns ansprechen. Darüber hinaus alle, die gleich ans Eingemachte wollen.

Hermann Meyer – Astrologie und Psychologie

Hermann Meyer hat das System der Münchener Rhythmenlehre vereinfacht und reduziert. Die Methode der Transaktionsanalyse ist hier sein theoretischer Background, um die zwölf Urprinzipien der Astrologie anschaulich und lebensnah zu erklären. Zwar lädt sein Buch dazu ein, das komplexe System der Astrologie auf wenige Schlagworte zu reduzieren. Trotzdem Pflichtlektüre für alle, die psychologische Astrologie betreiben möchten.

 Siegfried Rabe – Alles Astrologo Leute!

Das Alf Astrologiebuch oder auch Buch der Sterne für alle Wesen ohne Fell ist eine der nettesten Einführungen in die Astrologie, die ich je gelesen habe. Kleine Kostprobe: „Jetzt wird es ernst, den jetzt rede ich über ein Sternbild, das von allen Astrologen für das wichtigste, witzigste, warzigste, warmherzigste, wohlgeratenste und wunderlichste gehalten wird.“ Na, wer kann das wohl sein? Es ist natürlich das Sternzeichen von Alf himself. Und das kann nur der großmäulige Schütze sein. Und wie soviele Schützen hat auch Alf die Astrologie richtig studiert, 12 Jahre lang auf seinem Heimatplaneten Melmac.

Gina Ruck-Pauquet / Lilo Fromm – Kleine Löwin, kleiner Stier

Wie im Titel schon anklingt handelt es sich hier um ein Astrologiebuch für Kinder. Die zwölf Tierkreiszeichen werden in Form von Gedichten und Bildern auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt. Was in diesen Zwölfzeilern an Wahrheit über jedes Zeichen verpackt wird, hat seinen ganz eigenen Reiz. Die liebevolle Betrachtungsweise in Versform rührt ans Herz und ist ein schönes Geschenk für große und kleine Kinder.

Einige Kostproben

Das Löwekind ist voller Kraft, weshalb es auch vier Törtchen schafft

Nur eins macht ihm das Leben schwer! Es handelt- und denkt hinterher. (Widder)

Das Jungfrau-Kind sorgt und belehrt, aus Vorsicht macht es nichts verkehrt.

Verbot und Grenzen sind ihm fremd, es trägt ein kunterbuntes Hemd. (Wassermann)

Die „Buchtipps für Einsteiger“ gehören zu den ersten Astrologos-Artikeln und wurden am 12. März 2003 publiziert. Inzwischen habe ich gemeinsam mit Thomas Kühne die „Fabelhafte Astrologie“ verfasst. Sie ist im Frühjahr 2014 erschienen und wurde in den Fachzeitschriften sehr wohlwollend besprochen, Informationen zu diesem Astrologie-Buch finden Sie auf dieser Seite, in dem sie auf diesen Link klicken.