Es ist Schütze-Zeit!

Heute Abend wechselt die Sonne ins Zeichen Schütze. In den Städten des Ruhrgebiets eröffnen die Weihnachtsmärkte. Kerzenlichter und Lichterketten stehen für das Prinzip Hoffnung, ein wichtiges Merkmal des Schütze-Zeichens.

Die dunklen Nächte dauern jetzt sehr lange. In der Skorpionzeit sank der Tagesbogen der Sonne rapide und die Finsternis der Nacht breitete sich immer weiter aus. Das Licht der Sonne, wenn sie sich zeigt, wird jetzt noch vier Wochen lang immer schwächer, die Sonne steht immer tiefer über dem Horizont.

Die Natur zeigt uns, dass die Aktivitäten nun zur Ruhe kommen, der modrige Geruch in den Wäldern erinnert uns an das Sterben und den ewigen Kreislauf von Vergehen und Werden.

Das hoffnungsfrohe Licht des Schützen in dieser Dunkelheit ist ein inneres Licht. Es ist die Erfahrung, dass jede dunkle Phase einmal endet und dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt. Schütze ist der Optimismus, der uns durch schwierige Zeiten tragen kann. Mein schon lange verstorbene Lehrerin Olga von Ungern-Sternberg hatte ihre Sonne auf 1 Grad Schütze im Trigon zu Jupiter in Löwe.

Sie hat diese mutmachende Energie des Schützen auf beispielhafte Weise gelebt. Sie besaß die geniale Fähigkeit, im Gespräch mit ihren Patienten deren Zuversicht und das Vertrauen ins Leben zu wecken. Heute ist einer dieser Tage, an denen ich einmal mehr dankbar bin, dass ich sie kennenlernen und in ihrer Praxis lernen und arbeiten durfte.

Deshalb rufe ich ihr heute zu: Herzlichen Glückwunsch zum 124. Geburtstag, liebe Doktorin. Ich hoffe, es wird Ihnen nicht langweilig im Himmel oder wo auch immer Sie unterwegs sind.

9. November in Bochum

In Berlin wurde gestern das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls groß gefeiert. Aus astrologischer Sicht sind andere Daten interessanter, zum Beispiel die erste Saturn-Wiederkehr des Mauerfalls, der sich bekanntlich unter einer denkwürdigen Saturn-Neptun-Konjunktion ereignete.

Die exakte Wiederkehr auf die Saturn-Position 10° 02` im Steinbock geschah übrigens bereits  am 21. Dezember 2018. Und so war das Jahr 2018 von Überlegungen zu den Feierlichkeiten und vom Scheitern einiger Ideen geprägt. Weiterlesen →

Die Krise des BVB und Trainer Lucien Favre

Auch wenn das Pokalspiel gegen die Borussen aus Mönchengladbach gewonnen wurde, wird Trainer Lucien Favre von den Fans des BVB nach wie vor heftig kritisiert.

Nicht wenige fordern seine Ablösung und die echte Liebe zwischen Trainer, Verein und Dortmunds Fußballvolk will sich nicht einstellen.

Favres ruhige und unprätentiöse Art kommt nicht gut an, doch nach den erfolgreichen Jahren mit dem charismatischen Jürgen Klopp Weiterlesen →

Meridian-Artikel im Netz – Danke an den Astrodienst

Über den Astrodienst habe ich schon häufiger gebloggt, vor zehn Jahren zum Beispiel, als die Datenbank von Lois Roden, einer amerikanischen Astrologin, eines Tages im Netz stand. Jahre vorher hatte ich mir diese Sammlung von Geburtsdaten berühmter Persönlichkeiten über Freunde in den USA besorgt.

Inzwischen ist sie in der Astroszene DIE Anlaufstelle Berühmtendaten und enthält mittlerweile mehr als 60.000 Datensätze, die allesamt sorgfältig geprüft sind. Weiterlesen →

Astrokalender 2020 erschienen

Der Astrokalender Sternenlichter für 2020 ist erschienen. Seit mehr als einer Saturn-Runde ist dieser Kalender mein treuer Begleiter durch das Jahr.

Die täglichen Ephemeriden mit allen Aspekten sind besonders für die Stundenastrologie hilfreich. Mit einem Blick lässt sich erkennen, wann der Mond „void of course“ läuft und welche Aspekte er in jedem Zeichen bildet. Weiterlesen →