Tagarchiv: Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist Nr. 6

Kleists Käthchen von Heilbronn ist ein zutiefst romantisches Stück, das Käthchen liebt voller Hingabe den edlen Ritter, der für sie unerreichbar ist. Trotzdem ist sie bereit, sich für diese große Liebe zu opfern und aufzugeben. Damit bildet die junge Frau aus Heilbronn einen echten Gegenpol zur stolzen Amazonenkönigin Penthesilea.
Heinrich von Kleist hingegen bezeichnet die zwei Frauen in einem Brief an Heinrich J. von Collin als das Plus und Minus der Algebra, als ein und dasselbe Wesen, nur unter entgegengesetzten Beziehungen gedacht. Das wirft die Frage nach Kleists Frauenbild auf.

Heinrich von Kleist Nr. 5

1806 entstand Kleists geniale Komödie Der zerbrochene Krug. Die Geschichte vom Dorfrichter Adam, der sich selbst zum Narren macht, ist voller Humor und richtig witzig.
Der alte Richter versucht, die schöne, junge Eva mit dreisten Lügen zu verführen, stellt sich dabei aber insgesamt so dämlich an, dass es zu einem Prozess kommt, in dessen Verlauf er sich selbst verurteilen muss.

Heinrich von Kleist

Leider ist die zweite Vorstellung der Penthesilea auch schon ausverkauft. Die Premiere letzten Freitag am Schauspielhaus Bochum wurde in den einschlägigen Feuilletons wohlwollend rezensiert. Der jungen Regisseurin Lisa Nielebock ist es offenbar gelungen, das unspielbare Drama über die ebenso schöne wie mutige Königin der Amazonen spannungsreich zu inszenieren. Spätestens, wenn die Sonne im Zeichen Widder steht, […]